Eine schwedische Liebesgeschichte
Filmfest 2011

1968, Sommer in Schweden. Der Vater von Per zahlt den Mitarbeitern seiner Garage das Wochengehalt aus. Man freut sich auf das nahe Weekend. Für die Familie von Per steht ein Besuch des Grossvaters im Spital an, wo er Annika trifft... In neorealistischem Licht fängt Roy Andersson das Spiel der Annäherung zwischen den beiden Teenagern ein. Ihre aufblühende Leidenschaft konfrontiert er mit den angestauten, klassengeprägten Frustrationen der Erwachsenen. www.cinematheque-leipzig.de Die zärtliche Teenagerliebe zwischen der bürgerlichen Annika und dem Arbeiterkind Pär wurde in Schweden zum Jugendmythos für eine ganze Generation und sorgte für einen enormen Erfolg an den Kinokassen. Den Goldenen Bären aber, für den Anderssons Film bei der Berlinale 1970 nominiert war, nahm er nicht an. Denn wie andere Kollegen hatte auch er sich aufgrund der "Nachwehen von 1968" aus dem Wettbewerb zurückgezogen. Franziska Bossy, Spiegel Online

tags: Spielfilm

Darsteller: Ann-Sofie Kylin, Rolf Sohlman, Anita Lindblom, Bertil Norström, Lennart Tellfelt

Credits

Regie: Roy Andersson