Gente De Bien
Filmfest 2014

Altersfreigabe

Der junge Eric lebt mit seinem Vater mehr schlecht als recht. Als verarmter Handwerker versucht dieser die beiden in einem der schmutzigeren Viertel von Bogota über Wasser zu halten. Als ihnen die Zwangsräumung droht, erbarmt sich eine wohlhabende Kundin und lädt Vater und Sohn ein, die Weihnachtsferien in ihrer großräumigen Villa zu verbringen. Bald schon aber, brechen zwischen den zwei Familien Spannungen aus, der Bruch zwischen Arm und Reich, Oberschicht und Arbeiterklasse scheint weniger leicht zu überbrücken, als die gute Samariterin suggeriert hatte. Vor allem Dank des beeindruckend natürlichen Schauspiels des jungen Brayan Santamaria wird Gente de Bien zu einer unter die Haut gehenden Studie über soziale Ungerechtigkeiten.

"Ein stiller, gut beobachteter Debütfilm."
Stephen Dalton, hollywoodreporter.com, 18. Mai 2014

tags: Familie, Gesellschaft, Kindheit, Kulturkonflikt, Lateinamerika, Spielfilm

Darsteller: Brayan Santamarià, Carlos Fernando Perez, Alejandra Borrejo

Credits

Drehbuch: Franco Lolli, Catherine Paillé, Virginie Legeay

Kamera: Oscar Duran

Schnitt: Nicolas Desmaison, Julie Duclaux

Produktionsdesign: Marcella Gomez

Ton: Matthieu Perrot, Josefina Rodriguez, Samuel Aïchoun

Produzent: Grégoire Debailly

Produktion (Firma): GEKO FILMS

Weltvertrieb: Versatile

Regie: Franco Lolli