Das blaue Zimmer
Filmfest 2014

Ein Mann und eine Frau treffen sich heimlich, in einem Zimmer. Sie begehren einander, sie wollen einander, sie lieben sich – beißen sich gar vor Leidenschaft. Danach teilen sie einen kurzen Moment des gemeinsamen Nachspürens. Es taucht die Frage auf, was wäre, wenn man plötzlich doch frei wäre, um zusammen zu sein: "Ernsthaft, Julien", fragt die Frau, "wenn ich auf einmal frei wäre, könntest du dich dann auch frei machen?" Julien gibt zunächst nicht viel auf diese Frage, diesen Moment des lauten Nachdenkens. Doch auf einmal findet er sich im Fokus polizeilicher Ermittlungen wieder. Und er merkt, dass die Momente, die ein Leben ausmachen, ganz anders aussehen können, wenn man sie im Rückblick betrachtet. Und er fragt sich: Was ist passiert? Wessen wird er eigentlich beschuldigt?

tags: Frankophon, Liebe, Sexualität, Spielfilm, Thriller

Darsteller: Léa Drucker, Mathieu Amalric, Stéphanie Cléau, Laurent Poitrenaux, Serge Bozom, Blutch

Credits

Drehbuch: Stéphanie Cléau, Mathieu Amalric, Original von/by: Georges Simenon

Kamera: Christophe Beaucarne

Schnitt: François Gedigier

Musik: Grégoire Hetzel

Produktionsdesign: Christophe Offret

Kostüme: Dorothée Guiraud

Ton: Olivier Mauvezin, Séverin Favriau, Stéphane Thiébaut

Produzent: Paulo Branco

Produktion (Firma): Alfama Films

Weltvertrieb: Alfama Films

Verleih: Arsenal Filmverleih GmbH

Regie: Mathieu Amalric