Pietro
Filmfest 2011

Pietro lebt irgendwo in einem Großstadtvorort in einer heruntergekommenen Wohnung mit seinem Bruder Francesco, der drogensüchtig ist. Für ihn und seine Freunde spielt er den Clown. Niemand ahnt, dass er auch zu anderen explosiveren Reaktionen fähig ist... "Zorn, Zuneigung, Zerbrechlichkeit und Gewalt. Das sind die Themen von PIETRO, eines Films, der durch besondere Umstände und Anregungen entstand (die zum Teil sehr persönlich waren). Ich durchlebte eine schwierige Zeit. Ich hatte nichts zu tun. Dennoch rieten mir Menschen, ich solle weniger radikal sein. So schrieb ich die erste Fassung der Story: ein herber Film, der herbe Situationen spiegelt und einige Menschen, die ich kenne, die zerbrechlich, unsichtbar sind. Obwohl die Gesellschaft ihre Existenz verbietet, haben diese Menschen eine Rolle in unserer Gesellschaft und erlauben ihr zu existieren. Sie könnten zu tickenden Bombern werden. Ich kenne zum Beispiel jemanden, der eine Mischung aus Zerbrechlichkeit und schlafender Gewalttätigkeit ist." Daniel Gaglianone

tags: Spielfilm

Darsteller: Pietro Casella, Francesco Lattarulo, Fabrizio Nicastro, Carlotta Saletti, Diego Canteri

Credits

Regie: Daniele Gaglianone