Still The Water
Filmfest 2014

Kaito lebt auf der subtropischen Insel Amami-Oshima. Während einer Vollmondnacht im August entdeckt er eine Leiche, die im Meer treibt. Ein Film über den Kreislauf des Lebens.

"Ich wünsche mir, dass Zuschauern des Films klar wird, dass wir Menschen nicht der Nabel der Welt sind. Wir sind nur ein kleiner Teil eines großen Kreislaufes. Ich wollte eine Geschichte erschaffen, deren Konklusion ist, dass dieser Kreislauf, in dem wir alle leben, von göttlicher Natur ist. ... Ich hoffe, dass ich durch die Geschichte Männer und Frauen reifen sehe – durch ihren Kontakt mit diesem göttlichen Wesen der Natur. Dass die Zeit, die sie mit dem Film verbringen ihre Seelen bereichert. So lange hat das Verschwinden von Menschen, die ich liebe, Schmerz in mein Leben gebracht. Aber ich habe durch Film einen Weg gefunden, mich auszudrücken und ich glaube, dass ich meinen Platz gefunden habe."
Naomi Kawase

tags: Frauen, Liebe, Natur, Spielfilm, Spiritualität, Tod

Darsteller: Nijiro Murakami, Jun Yoshinaga, Miyuki Matsuda, Tetta Sugimoto, Makiko Watanabe

Credits

Drehbuch: Naomi Kawase

Kamera: Yutaka Yamazaki

Schnitt: Tina Baz

Musik: Hasiken

Produktionsdesign: Kenji Inoue

Ton: Shigeatsu Ao

Produzent: Masa Sawada

Koproduzent: Anne Pernod, Nobuya Wazaki, Olivier Père, Rémi Burah, Luis Miñarro

Produktion (Firma): COMME DES CINÉMAS

Weltvertrieb: MK2

Regie: Naomi Kawase