Becks letzter Sommer
Filmfest 2015

Einst wollte Robert Beck als Punkrocker durchstarten. Jetzt langweilt er sich als Musiklehrer durchs Leben. Als sein Schüler Rauli sich als außerordentliches Talent erweist, will Beck sich mit ihm in eine glamourösere Existenz katapultieren. Aber auch Rauli hat Geheimnisse, die auf einem Roadtrip nach Istanbul ans Licht kommen… Eine Romanverfilmung über Musik und Selbstfindung, von Frieder Wittich in seinem zweiten Film nach 13 SEMESTER mit lässigem Humor und feiner Melancholie inszeniert.


 


BITTE BEACHTEN SIE: Der Film wird im Original mit englischen Untertiteln gezeigt. AUSNAHME: Die Vorstellung am 3. Juli um 17 Uhr ist eine barrierefreie Fassung für Hör- und Sehgeschädigte (Audiodeskription, deutsche Untertitel).

tags: Komödie, Literatur, Musik, Roadmovie, Spielfilm

Darsteller: Christian Ulmen, Nahuel Pérez Biscayart, Eugene Boateng, Friederike Becht, Fabian Hinrichs

Credits

Drehbuch: Oliver Ziegenbalg, Frieder Wittich

Originalvorlage: Benedict Wells

Kamera: Christian Rein

Schnitt: Marty Schenk

Musik: Tobias Jundt aka Bonaparte

Produktionsdesign: Eva Maria Stiebler

Kostüme: Silke Faber

Ton: Ben Krüger

Produzent*in: Jakob Claussen, Uli Putz

Produktion (Firma): Claussen+Putz Filmproduktion GmbH

Koproduzent: Helge Sasse, Solveig Fina, Franz Kraus, Antonio Exacoustos

Koproduktion (Firma): Senator Film Produktion, Arri Film & TV Services, B.A. Produktion, 23/5 Filmproduktion GmbH

Weltvertrieb: ARRI Worldsales

Verleih: Senator Film Verleih GmbH

Regie: Frieder Wittich