Sleep
Filmfest 2015

Altersfreigabe

Andy Warhol begann 1963 eine dritte Karriere. Nachdem er in den Fünfzigerjahren erst zu New Yorks angesagtestem Grafiker und dann zu der Pop-Art-Ikone überhaupt avanciert war, widmete er sich seiner neuen Liebe: dem Experimentalfilm. Zu den berühmtesten seiner Stummfilme zählt sein Erstling SLEEP. Der in der Originalfassung fast sechsstündige Anti-Film zeigt einen nackt schlafenden Mann, den Poeten und Künstler John Giorno. Der Film wurde aus mehreren Einstellungen auf den Schlafenden zusammengeschnitten. Warhol selbst wünschte sich ein Publikum, das während der Vorführung lacht, spricht und, wenn möglich, tanzt. In seinen Augen hatten die Stummfilme weder Anfang noch Ende. Im SILENT PROGRAM des Münchner Filmfests ist ein 45-minütiger Ausschnitt von SLEEP zu sehen. Tanzen erlaubt!

Dieser Film läuft im „Silent Program“
Außerdem in diesem Programm:
BLOW JOB
HAIRCUT (NO.1)

Foto © 2015 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc./Artists Rights Society (ARS), New York

tags: Experimentalfilm, Kunst

Darsteller: John Giorno

Credits

Regie: Andy Warhol