Wunderbare Visionen auf dem Weg zur Hölle - Das Kino und die Kämpfe des Martin Scorsese
Filmfest 2015

Altersfreigabe

„Für seine Sünden bezahlt man nicht in der Kirche, sondern auf der Straße.“ so das Motto von Martin Scorseses Film MEAN STREETS (1973) – und auch des Regisseurs selbst. Gleichzeitig gläubiger Katholik und im rauen Little Italy aufgewachsen, versucht Scorsese, diese beiden Lebenswelten in seinen Filmen miteinander zu vereinen. Bodo Fründt und Rolf Thissen nähern sich in Interviews und mit einer Fülle von Archivmaterial seiner Bildwelt an und geben so ganz nebenbei auch einen filmhistorischen Abriss der Entstehung des New Hollywood.


Dieser Film läuft im Programm mit DR. FRANCIS UND MR. COPPOLA - ZWEI GESICHTER EINES FILMBESESSENEN (45 Min.).

tags: Dokumentarfilm, Filmemachen, Porträt

Credits

Drehbuch: Bodo Fründt

Kamera: Norbert Flossmann, Michael Nopens, Adam Olech

Schnitt: Gisela Lukácsi

Ton: Raoul Entemann, Hubert Heinz, Andreas Reil

Produzent: Rolf Thissen, Bodo Fründt

Produktion (Firma): Nord-Süd-Film

Regie: Bodo Fründt

Redakteur: Hans Peter Kochenrath

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)