A GOOD AMERICAN
Filmfest 2016

Vor Edward Snowden gab es William Binney – und der österreichische Regisseur Friedrich Moser erzählt seine Geschichte in Gestalt eines dokumentarischen Thrillers: Nach dem ersten Anschlag auf das World Trade Center im Jahr 1993 entwickelte der NSA-Mitarbeiter Binney ein System zur Datenanalyse und Überwachung namens ThinThread – hoch effektiv und mit eingebauten Mechanismen zum Datenschutz. Das Projekt wurde im August 2001 begraben, doch Binney ist sich sicher: ThinThread hätte 9/11 genauso verhindern können wie viele der Terrorangriffe, die noch folgen sollten. Mit viel Wut im Bauch beschreiben Moser und Binney eine Mixtur aus Arroganz, (Macht-)gier und Inkompetenz, die verhängnisvolle Auswirkungen hatte.

tags: Dokumentarfilm, Gesellschaft, Menschenrechte, Politik, Zeitgeschehen

Mit: Bill Binney, Jesselyn Radack, Kirk Wiebe, Diane Roark, Ed Loomis

Credits

Drehbuch: Friedrich Moser

Kamera: Friedrich Moser

Schnitt: Kirk von Heflin, Jesper Osmund

Musik: Christopher Slaski, Guy Farley

Produktionsdesign: Jana Maja Druskovic

Ton: Michael Plöderl

Produzent*in: Friedrich Moser, Michael Seeber

Produktion (Firma): blue+green communication

Weltvertrieb: Slingshot Films

Regie: Friedrich Moser

Biografie

Friedrich Moser kam 1969 im österreichischen Gmunden zur Welt und studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Salzburg. Er begann seine Karriere als Fernsehjournalist in Bozen und gründete 2001 die Produktionsfirma blue+green communication. 2008 nahm er am Documentary Campus teil, einer Masterclass für europäische Dokumentarfilmer und konzentrierte sich fortan auf den internationalen Markt. Er hat mehr als 20 Dokumentarfilme und TV-Dokumentationen realisiert, darunter THE BRUSSELS BUSINESS (2012), der sich mit Lobbyismus in der EU beschäftigt. Er lebt in Wien.