WEST NORTH WEST
Filmfest 2016

Der japanische Regisseur Takuro Nakamura beschreibt mit großer Empathie und Zärtlichkeit ein teils erotisches, teils platonisches Dreiecksverhältnis, in dem Gefühl und Begehren immer wieder an den Restriktionen der Gesellschaft und den eigenen Überzeugungen abprallen. Die iranischstämmige Studentin Naima, die sich schwer damit tut, so richtig in Japan anzukommen, freundet sich mit der einheimischen Kei an, die mit dem Model Ai eine lesbische Beziehung führt. Doch die zarten Bande der Freundschaften stehen unter einer ständigen Zerreißprobe.

tags: Fernost, Frauen, Gesellschaft, Queer, Spielfilm

Darsteller: Hanae Kan, Sahel Rosa, Yuka Yamauchi

Credits

Drehbuch: Takuro Nakamura

Kamera: Yasutaka Sekine

Schnitt: Takuro Nakamura

Musik: Masayuki Nakazato

Produktionsdesign: Takashi Asada

Kostüme: Mariya Hayami

Ton: Izumi Matsuno

Produzent: Kaihei Shiota

Produktion (Firma): Hao&Han Films, studio402

Regie: Takuro Nakamura

Biografie

Takuro Nakamura schloss die renommierte Privat-Uni Waseda in Tokio ab und debütierte 2011 mit seinem Film TAITO, der den Special Jury Award beim PIA Film Festival gewann – einen Preis, der an viel versprechende Nachwuchsregisseure vergeben wird. WEST NORTH WEST ist sein zweiter Langfilm.