LA CIÉNAGA – ENTRE EL MAR Y LA TIERRA
Filmfest 2016

Eine Gemeinschaft von Fischern und Gelegenheitsarbeitern, die in einem Dorf aus Pfahlhütten an der kolumbianischen Karibikküste haust. In einer der Hütten wohnen der 28-jährige Alberto und seine Mutter Rosa. Seit seiner Jugend leidet Alberto an einer Nervenkrankheit, wegen der er kaum fähig ist, sich zu bewegen oder zu sprechen. Mit einem Spiegel, Skizzen und Zeichnungen hat er aber einen Weg gefunden, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen. Mit Rosa, die ihn liebevoll pflegt, verbindet ihn eine enge, mitunter einengende Beziehung. Sein Kontakt mit Giselle, einer Kindheitsfreundin, bringt ein Drama in Gang, das durch seinen eindrucksvollen Schauplatz, seine Kameraarbeit und nicht zuletzt seine Schauspieler besticht: Manolo Cruz, der das Drehbuch schrieb, dieses Herzensprojekt mitproduzierte und sich sensibel in die Haut eines Nervenkranken einfühlt, sowie Vicky Hernandez (Rosa) teilten sich beim Sundance Filmfestival 2016 den Preis als beste Darsteller. LA CIÉNAGA gewann zudem beim Sundance den Publikumspreis.

tags: Gesellschaft, Lateinamerika, Liebe, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Manolo Cruz, Vicky Hernández, Viviana Serna, Jorge Cao, Mile Vergara

Credits

Drehbuch: Manolo Cruz

Kamera: Robespierre Rodríguez

Schnitt: German A. Duarte

Musik: David Murillo R.

Produktionsdesign: Arley Garzón Gomez

Kostüme: Arley Garzón Gomez, Alexandra Sarmiento

Ton: German Daniel Leon

Produzent*in: Manolo Cruz

Produktion (Firma): Mago Films SAS

Koproduzent: Carlos del Castillo, Robespierre Rodríguez

Koproduktion (Firma): Photogroup Films, Scarlett Cinema

Weltvertrieb: Global Screen

Regie: Manolo Cruz, Carlos del Castillo

Biografie

Carlos del Castillo studierte dramatische Künste an der Filmakademie in New York. In Südamerika hat er bei 25 Theaterinszenierungen Regie geführt. LA CIÉNAGA (2016) ist sein Spielfilmdebüt.