LES INNOCENTES
Filmfest 2016

Polen, tief im Winter 1945: Die junge französische Ärztin Mathilde wird vom Roten Kreuz in ein abgelegenes Kloster geschickt, wo sie einer Nonne Geburtshilfe leistet. Doch es stellt sich heraus, dass die Schwester nicht die einzige Schwangere in diesem Konvent ist, das im gerade überstandenen Krieg von sowjetischen Soldaten heimgesucht wurde. Regisseurin Anne Fontaine erzählt mit großer Ruhe und Sensibilität vom verspäteten Horror des Krieges und von dessen Verbrechen an den – weiblichen – Unbeteiligten.

tags: Frankophon, Frauen, Krieg, Religion, Spielfilm

Darsteller: Lou de Laâge, Agata Buzek, Agata Kulesza, Vincent Macaigne, Joanna Kulig

Credits

Drehbuch: Sabrina B. Karine, Alice Vial, Pascal Bonitzer, Anne Fontaine

Kamera: Caroline Champetier

Schnitt: Annette Dutertre

Kostüme: Katarzyna Lewinska

Ton: Olivier Mauvezin, Francis Wargnier, Jean-Pierre Laforce

Produzent*in: Eric Altmayer, Nicolas Altmayer

Produktion (Firma): Mandarin Cinéma

Koproduzent: Eliza Oczkowska, Klaudia Smieja

Koproduktion (Firma): Aeroplan Film

Weltvertrieb: Films Distribution

Verleih: Thimfilm

Regie: Anne Fontaine

Biografie

Anne Fontaine, Regisseurin und Drehbuchautorin, kam 1959 in Luxemburg auf die Welt und begann ihre Karriere beim Film als Schauspielerin, etwa in der Komödie P.R.O.F.S... UND DIE PENNE STEHT KOPF (1985). 1986 inszenierte sie eine Bühnenfassung von Célines „Reise ans Ende der Nacht“, 1993 debütierte sie als Filmregisseurin mit LES HISTOIRES D'AMOUR FINISSENT MAL... EN GÉNÉRAL. In jüngster Vergangenheit hat sie mit zahlreichen bildstarken Arbeiten, die starke Frauenfiguren in den Mittelpunkt stellen, Aufsehen erregt, so mit COCO CHANEL – DER BEGINN EINER LEIDENSCHAFT (2009) oder GEMMA BOVERY – EIN SOMMER MIT FLAUBERT (2014).