RUBINROT
Filmfest 2016

Gwendolyn Shepherd ist nicht normal: Sie ist eigenwillig, tollpatschig und vorlaut. In ihrer Familie ist sie das schwarze Schaf, dabei dreht sich sowieso alles um ihre Cousine Charlotte, die ach so tolle Rothaarige, die angeblich ein Zeitreise-Gen geerbt hat. Seit Generationen wird dieses Gen an die Frauen ihrer Familie weitergegeben. Als Gwen kurz vor ihrem 16. Geburtstag nach einem Schwindelanfall plötzlich im London des letzten Jahrhunderts aufwacht, wird klar: Sie ist die Zeitreisende – und nicht Charlotte! Gwen wird in die Obhut einer seltsamen Vereinigung gegeben, die sich die Geheimloge nennt und Gwen gezielt durch die Zeit springen lässt. In der Vergangenheit soll sie zusammen mit dem hübsch-unverschämten Gideon rätselhafte Missionen und eine dunkle Prophezeiung erfüllen. Denn Gwen und Gideon sind zwei der zwölf Zeitreisenden, denen jeweils ein Edelstein zugeordnet ist: Sie ist der Rubin, um den sich alles dreht, und er der Diamant, der härteste aller Edelsteine. Doch was macht Gwen so besonders? Zusammen mit Gideon muss Gwen nun das größte Geheimnis ihrer Familiengeschichte aufklären.

tags: Geschichte, Jugend/Coming of Age, Liebe, Science Fiction/Fantasy, Spielfilm

Darsteller: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Veronica Ferres, Uwe Kockisch, Peter Simonischek

Credits

Drehbuch: Katharina Schöde

Originalvorlage: Kerstin Gier

Kamera: Sonja Rom

Schnitt: Wolfgang Weigl

Musik: Philipp Fabian Kölmel

Produktionsdesign: Matthias Müsse

Kostüme: Janne Birck

Ton: Magnus Pflüger

Produzent: Thomas Blieninger, Philipp Budweg, Felix Fuchssteiner, Hans W. Geißendörfer, Robert Marciniak, Katharina Schöde, Markus Zimmer

Produktion (Firma): mem-Film

Koproduktion (Firma): Lieblingsfilm GmbH, Concorde Filmverleih GmbH, Geißendörfer Film und Fernsehproduktion

Weltvertrieb: Tele München Gruppe

Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

Regie: Felix Fuchssteiner

Biografie

Felix Fuchssteiner, geboren 1975, ist in Deutschland und den USA aufgewachsen. Nach seiner Arbeit als freier Journalist für die Frankfurter Allgemeine Zeitung begann er 1995 das Regie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, das er 2003 mit dem Kurzfilm DIE KURVE abschloss. 1997 gründete er die heutige mem-film GmbH. 2009 feiert sein Kinofilm DRAUSSEN AM SEE auf dem FILMFEST MÜNCHEN Premiere und wurde als Beste Produktion und für die Beste Nachwuchsschauspielerin (Elisa Schlott) mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet. 2013 kam der erste Teil der Edelstein-Trilogie RUBINROT in die deutschen Kinos, der zweite Teil SAPHIRBLAU folgte im August 2014. Der dritte und letzte Teil SMARAGDGRÜN wird auf dem diesjährigen FILMFEST MÜNCHEN seine Festivalpremiere feiern.