BLANKA
Filmfest 2016

FSK 12 (auch freigegeben für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten), empfohlen ab 10 Jahren

Als Straßenkind in der Großstadt Manila führt die elfjährige Blanka kein leichtes Leben. Aber sie ist so taff, dass sie sogar die Jungs der Straßengang in die Schranken weist. Mit kleinen Tricksereien hält Blanka sich über Wasser. Immer wieder zieht es sie zu dem blinden alten Straßenmusiker, der so schön Gitarre spielt. Wenn sich die beiden zusammen täten, könnten sie ein perfektes Duo abgeben. Also lernt Blanka, seine Lieder zu singen.


Zu diesem Film können Sie medienpädagogisches Zusatzmaterial downloaden (PDF)


 

tags: Einsamkeit, Gesellschaft, Glück, Menschenrechte, Spielfilm, Stadt

Darsteller: Cydel Gabutero, Peter Millari, Jomar Bisuyo, Raymond Camacho, Ruby Ruiz

Credits

Drehbuch: Kohki Hasei

Kamera: Takeyuki Onishi

Schnitt: Ben Tolentino

Musik: Aska Mastsumiya, Alberto Bof, Francis de Veyra

Produktionsdesign: Mimi Sanson-Viola

Kostüme: Armi Kushella Sanson-Lluch

Ton: Kim Young

Produzent*in: Flaminio Zadra

Produktion (Firma): Dorje Film

Weltvertrieb: m-appeal world sales

Regie: Kohki Hasei

Biografie

Kohki Hasei wurde 1975 in Okayama in Japan geboren. Nach seinem Schulabschluss zog er 1994 nach Tokio und begann dort als Künstler zu arbeiten. 2001 realisierte er seinen ersten Dokumentarfilm W/O, der auf dem Rotterdam Filmfestival, der Viennale, dem New York Moma Festival und dem Seoul Net Festival lief, wo er den Digital Express Preis gewann. 2003 begann Hasei Musik- und Modevideos zu drehen. 2007 drehte er seinen zweiten Film GODOG in Manila, der den ersten Preis auf dem serbischen Küstendorf Festival gewann. BLANKA ist sein erster Langspielfilm und wurde bereits mit drei internationalen Preisen ausgezeichnet.