BEAT BEAT HEART
Filmfest 2016

Der Glaube an die romantische Liebe lässt sich nicht unterkriegen, das Herz will nicht aufhören zu schlagen – für Thomas, den Ex-Freund, auf dessen Rückkehr Kerstin immer noch hofft. Statt ihm steht jedoch ihre Mutter Charlotte vor der Tür, Mitte 50, jüngst von ihrem Partner getrennt. Charlotte zieht in Kerstins WG ein und lässt sich von einer weiteren Mitbewohnerin dazu inspirieren, sich eine App zum Kennenlernen neuer Herrschaften hochzuladen. Die Folge: Mama datet. Die Tochter aber will sich ihre Tagtraumwelt nicht durch die Realität der digitalen Zufallsbekanntschaften versauen lassen.

tags: Älterwerden, Humor, Liebe, Mutter, Spielfilm

Darsteller: Lana Cooper, Saskia Vester, Till Wonka, Aleksandar Radenkovic, Christin Nichols, Jörg Bundschuh, Caroline Erikson

Credits

Drehbuch: Luise Brinkmann

Kamera: Mathis Hanspach

Schnitt: Maren Unterburger

Musik: Nadja Rüdebusch, Eike Swoboda

Produktionsdesign: Martin Scherm

Kostüme: Flavia Rahobison

Ton: Roman Höffgen, Simon Hüging

Produzent: Olivia Charamsa (Producer), Luise Brinkmann (Producer)

Koproduzent: Luise Brinkmann, Olivia Charamsa, Maren Unterburger, Mathis Hanspach

Produktion (Firma): ifs internationale filmschule köln

Regie: Luise Brinkmann

Biografie

Luise Brinkmann wurde 1985 geboren. Sie drehte schon während ihrer Schulzeit Kurzfilme. Sie absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton, zudem bildete sich an der Filmwerkstatt Münster und im Filmhaus Bielefeld weiter. Sie arbeitete für eine Fernsehproduktion, für den Teddy Award und als Cutter-Assistentin. Bis 2016 studierte sie Regie an der Internationalen Filmschule Köln. BEAT BEAT HEART ist ihr Abschlussfilm.