MÜNCHEN MORD – WO BIST DU, FEIGLING?
Filmfest 2016

Der vierte Fall für das unorthodoxe Ermittlertrio aus München beginnt nahe, ganz nahe bei Angelika Flierl, die Zeugin einer Gewalttat an einem Pärchen wird. Der Mann kommt dabei ums Leben, der Täter ist flüchtig. Eine Übersprungshandlung im Affekt? Hauptkommissar Schaller stürzt sich tief in seine ganz eigene Methode der induktiven Ermittlung, versetzt sich in die Psyche der Beteiligten und kommt, wenn überhaupt, hoffentlich mit den richtigen Erkenntnissen wieder aus deren Köpfen heraus. Und weil die Arbeit der Polizei ein zunehmend negatives Medienecho erfährt, erhöhen Staatsanwalt und Dienststellenleiter den Erfolgsdruck auf Schaller, Flierl und ihren Kollegen Neuhauser.

tags: Arbeit, Humor, Verbrechen/Mord, Spielfilm

Darsteller: Bernadette Heerwagen, Alexander Held, Marcus Mittermeier, Karoline Teska, Christoph Süß, Thomas Darchinger

Credits

Drehbuch: Friedrich Ani, Ina Jung

Kamera: Nathalie Wiedemann

Schnitt: Dirk Grau

Musik: Ali N. Askin

Produktionsdesign: Maximilian Lange

Kostüme: Theresia Wogh

Ton: Rainer Plabst

Produzent: Andreas Schneppe, Sven Burgemeister

Produktion (Firma): TV60Filmproduktion GmbH

Regie: Anno Saul

Redakteur: Stefanie von Heydwolff, Petra Tilger

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Biografie

Anno Saul kam 1963 in Bonn auf die Welt und studierte zunächst Philosophie in München, bevor er von 1985 bis 1990 die Spielfilmklasse der Hochschule für Fernsehen und Film in München besuchte. 1991 gewann er den Max-Ophüls-Preis für seinen Kurzfilm UNTER FREUNDEN. Sein Kinodebüt GRÜNE WÜSTE (1999) war ebenso auf dem FILMFEST MÜNCHEN zu sehen wie 2009 die philosophische Fantasie DIE TÜR. 2014 inszenierte er die Aufreißer-Komödie IRRE SIND MÄNNLICH.