SCHUTZPATRON. EIN KLUFTINGERKRIMI
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Zur Webseite

Ein Diebstahl aus der Frühzeit seiner Kriminalistenkarriere piesackt den Kluftinger noch heute: Er konnte damals nicht verhindern, dass die Reliquie des Heiligen Magnus gestohlen wurde. Heute, als der Schutzpatron endlich in die Heimat zurückkehrt, darf er wieder nur zuschauen und andere werden zur Ausstellungseröffnung mit dem Wachdienst betraut. Aber Kluftinger hat sowieso noch andere Sorgen, der Mord an einer alten Dame fordert seine Aufmerksamkeit. Und siehe da: Zwischen den beiden Fällen scheinen so einige Verbindungen zu bestehen.

tags: Humor, Natur, Spielfilm, Verbrechen/Mord

Darsteller: Herbert Knaup, Jockel Tschiersch, Johannes Allmayer, Bernhard Schütz, Fred Stillkrauth

Credits

Drehbuch: Florian Iwersen, Stefan Holtz

Originalvorlage: Volker Klüpfel, Michael Kobr

Kamera: Stefan Ciupek

Schnitt: Marc Schubert

Musik: Dieter Schleip, Richard Ruzicka

Produktionsdesign: Andreas C. Schmid

Kostüme: Gitti Fuchs

Ton: Alex von Zündt

Produzent: Alban Rehnitz

Produktion (Firma): H&V Entertainment GmbH

Regie: Lars Montag

Redakteur: Dr. Stephanie Heckner, Katja Kirchen

TV-Sender: ARD Degeto, Bayerischer Rundfunk (BR)

Biografie

Lars Montag, geboren 1971 in Bünde in Nordrhein-Westfalen, besuchte von 1990 bis 1992 die Schule für Rundfunktechnik in Nürnberg und von 1994 bis 1998 die Kunsthochschule für Medien in Köln. Zwischen 1992 und 1994 war er beim WDR als Kameraassistent angestellt. Sein Kurzfilm LENAS LAND gewann 1999 beim INTERNATIONALEN FESTIVAL DER FILMHOCHSCHULEN MÜNCHEN den Deutschen Filmschulpreis, 2009 war er für war er als Co-Autor von TATORT: KASSENSTURZ für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.