THE OPEN
Filmfest 2016

Die French Open, verlegt in die schottischen Highlands, Tennis am Rande des Weltuntergangs – während die Erde in einem apokalyptischen Krieg versinkt, wollen Trainer André und Superstar Stéphanie an ihrem Traum vom großen Tennis-Open festhalten. Den Soldaten Ralph können sie überzeugen, die Waffen niederzulegen und stattdessen das Racket zu heben. Nur die Bälle fehlen ihnen – im Gegensatz zu dem unerschütterlichen Glauben daran, dass selbst die furchtbarsten Umstände keinen Grund bieten, die eigenen Hoffnungen fahren zu lassen. Eine surreale Parabel gegen den Krieg und für den Sport.

tags: Krieg, Science Fiction/Fantasy, Spielfilm, Sport

Darsteller: James Northcote, Maia Levasseur-Costil, Pierre Benoist

Credits

Drehbuch: Marc Lahore

Kamera: Marc Lahore

Schnitt: Marc Lahore, Benjamin Minet

Musik: Jean-Baptiste Hanak

Produktionsdesign: Sarah Pariset

Kostüme: Emilie Largier

Ton: Romain Magloire

Produzent: Cyril Cadars, Marc Lahore

Koproduzent: Joao Vinhas, Leigh Hatwell

Produktion (Firma): Village 42

Koproduktion (Firma): Rubykub, Ring Ring Ring, Bruit Blanc, Stuff Movie, Studio KGB

Regie: Marc Lahore

Biografie

Marc Lahore, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Cutter, entwickelte früh eine Vorliebe für Filme und Comics. Er war Filmvorführer, Cutter beim Fernsehen und entschloss sich kurz vor der Verbeamtung, seine Stelle als Englischlehrer aufzugeben, um sich ganz dem Filmemachen widmen zu können. Nach einigen Kurzfilme wie PIRATES (2006) und DO (2014) ist THE OPEN sein Langfilmdebüt.