A CIDADE ONDE ENVELHEÇO
Filmfest 2016

Belo Horizonte, die kaum bekannte Millionenstadt im Südosten Brasiliens: Die Portugiesin Francisca ist schon da und möchte so gerne wieder heim nach Lissabon, ihre alte Bekannte Teresa hingegen kommt gerade an und würde gerne Wurzeln schlagen. Sie zieht bei Francisca ein und die beiden freunden sich in der neuen Umgebung neu miteinander an. Die, die heimisch werden möchte, erweist sich als die Rastlosere, während die, die es in die Ferne zieht, dort nach ihrem inneren Frieden sucht und nach einer sicheren Zukunft. Regisseurin Marília Rocha, die selbst in Belo Horizonte lebt, hat die Hauptrollen mit Laiendarstellerinnen besetzt, die bei der Darstellung dieses transnationalen Psychotumults ebenfalls aus ihren je eigenen Biographien schöpfen können.

tags: Frauen, Freundschaft, Lateinamerika, Spielfilm, Stadt

Darsteller: Elizabete Francisca, Francisca Manuel, Paulo Nazareth, Jonnata Doll, Wederson Neguinho

Credits

Drehbuch: João Dumans, Marília Rocha, Thais Fujinaga

Kamera: Ivo Lopes Araújo

Schnitt: Francisco Moreira

Produktionsdesign: Thais de Campos

Kostüme: Thais de Campos

Ton: Tiago Tiago de Matos

Produzent: Luana Melgaço

Koproduzent: João Matos

Produktion (Firma): Anavilhana

Koproduktion (Firma): Terratreme

Weltvertrieb: FiGa Films LLC

Regie: Marília Rocha

Biografie

Marília Rocha lebt und arbeitet im brasilianischen Belo Horizonte. Sie war Gründungsmitglied des Kollektivs Teia und leitet gemeinsam mit zwei Kolleginnen die Produktionsfirma Anavilhana Filmes. Bislang hat sie vorrangig als Dokumentarfilmerin gearbeitet und unter anderen die Produktionen ABOIO (2005) und A FALTA QUE ME FAZ (2009) realisiert.