PREGAU – KEIN WEG ZURÜCK, 1. STAFFEL, FOLGE 1
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Zur Webseite

Das Pregauer Tal, einsam und verlassen. Eine steirische Kleinstadt mit bürgerlichen Fassaden, dahinter ein Sumpf. Ein Polizist gerät in eine Spirale von Ereignissen, in der Nötigung, Erpressung und Mord probate Mittel sind. Polizist Hannes Bucher hat vor Jahren in die Pregauer Patriarchen-Familie Hartmann eingeheiratet. Nach jahrelanger Abwesenheit überredet ihn seine Frau Maria nach Pregau zurück zu ziehen - eine folgenschwere Entscheidung. Hannes fühlt sich von der Familie Hartmann ausgegrenzt. Er liebt seine Frau Maria und seine Tochter Sandra über alles. Doch die Ehe bröckelt. Als eine nächtliche Fahrzeugkontrolle eskaliert, begeht Hannes einen schlimmen Fehler, der niemals ans Licht kommen darf! Schließlich wird Hannes auf seinen eigenen Fall angesetzt und muss gegen sich selbst ermitteln: Praktisch, denn so verwischen die Spuren hinter ihm wie von selbst. Blöd nur, dass es einen Zeugen gibt, der nicht locker lässt. Um alles zu vertuschen, begeht Hannes ein Verbrechen nach dem anderen und verfängt sich rettungslos in seinem Lügenkonstrukt. Er sollte als Polizist die Bevölkerung schützen und wird nun selbst zur Bedrohung – aus Liebe!

Gedreht wurde das aufwendig inszenierte Krimi-Drama unter der Regie von Nils Willbrandt, der auch das Drehbuch schrieb, von Mitte Juni bis Mitte Oktober 2015 in Wien und Umgebung sowie in der Steiermark und Salzburg. Neben dem Ex-Saarbrückener-Tatort-Kommissar Maximilian Brückner in der Hauptrolle sind unter anderem Ursula Strauss, Wolfgang Böck, Karl Fischer und Armin Rhode vor der Kamera zu sehen.

tags: Gewalt, Justiz, Liebe, Serie, Verbrechen/Mord

Darsteller: Maximilian Brückner, Ursula Strauss, Patricia Aulitzky, Armin Rohde, Robert Palfrader

Credits

Drehbuch: Nils Willbrandt

Kamera: Peter Nix

Schnitt: Mona Bräuer

Musik: Stefan Will

Produktionsdesign: Verena Wagner

Kostüme: Caterina Czepek

Ton: Thomas Szabolcs, Claus Benischke-Lang, Wolfgang Wanderer

Produzent: Thomas Hroch, Gerald Podgornig

Produktion (Firma): Mona Film Produktion GmbH

Koproduktion (Firma): Tivoli Film Produktion GmbH, Österreichischer Rundfunk (ORF), ARD Degeto

Weltvertrieb: Red Arrow Entertainment Group GmbH

Regie: Nils Willbrandt

Redakteur: Claudia Grässel, Sascha Schwingel, Johannes Fiala, Andrea Seyfried-Artner, Andrea Bogad-Radatz

TV-Sender: ARD Degeto, Österreichischer Rundfunk (ORF)

Biografie

Nils Willbrandt wurde 1966 in Bremen geboren und studierte zunächst Kommunikation-, Politik- und Rechtswissenschaften in München, bevor er sein Regiestudium an der Filmhochschule Hamburg bei Hark Bohm und Michael Ballhaus begann. Er arbeitet regelmäßig als Autor und Regisseur für verschiedene Fernsehprojekte und dreht darüber hinaus Spiel- und Dokumentarfilme. Bekannt wurde er durch die Filme NICHTS IST VERGESSEN (2006), SCHULDIG (2007) und TATORT – LEBEN GEGEN LEBEN (2010). Auf dem FILMFEST MÜNCHEN stellte er zuletzt seinen Fernsehfilm LEBERKÄSELAND (2015) vor.