DINKY SINKY
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Frida wünscht sich ein Kind. Doch obwohl sie ihre Beziehung einem strikten Zeugungsprogramm unterwirft, erfüllt sich der Kinderwunsch nicht. Gerade als sie zu medizinischen Maßnahmen greifen will, wird sie von ihrem Freund verlassen. Auf einen Schlag fehlt das wichtigste Hilfsmittel auf dem Weg zum Kind - der Mann für die Zeugung. Frida tut in dieser präzise beobachteten Tragikomödie alles, um ihren Traum dennoch zu verwirklichen.

tags: Beziehung, Glück, Liebe, Mutter, Spielfilm

Darsteller: Katrin Röver, Till Firit, Ulrike Willenbacher, Michael Wittenborn, Katharina Hauter

Credits

Drehbuch: Mareille Klein

Kamera: Laura Kansy

Schnitt: Mechthild Barth

Musik: Johannes Stankowski

Produktionsdesign: Ewa Marta

Kostüme: Regine Wäckerle

Ton: Jannik Flieger

Produzent: Florian Schneider, Maren Lüthje, Andreas Hörl

Koproduzent: Florian Kamhuber, Fabian Halbig

Produktion (Firma): luethje schneider hörl I FILM

Koproduktion (Firma): NORDPOLARIS

Regie: Mareille Klein

TV-Sender: Bayerischer Rundfunk (BR)

Biografie

Mareille Klein wurde 1979 in Köln geboren. Sie verbrachte nach dem Abitur ein Jahr in Südamerika und arbeitete von 2001 bis 2004 in dem Berliner Journalistenbüro polyeides medienkontor. Sie studierte seit 2004 Dokumentarfilmregie an der HFF München, zusammen mit Julie Kreuzer drehte sie die Dokumentarfilme DER COUSIN (2008) und AUF TEUFEL KOMM RAUS (2010). Mit GRUPPENFOTO legte sie 2012 ihren ersten Kurzfilm im fiktionalen Bereich vor. DINKY SINKY (2016) ist ihr erster langer Spielfilm.