DÍAS EXTRAÑOS
Filmfest 2016

Luna und Juan, ein junges kolumbianisches Paar, füllt seine Tage und Nächte in Buenos Aires mit Sex, mit Partys, mit Zärtlichkeiten, mit handfestem Streit. Die Beziehung wird intensiver und intensiver – in jeder Hinsicht. Doch dann taucht Federica auf und öffnet Luna und Juan die Augen. Zwischen Licht und Finsternis, in tiefsten Schatten und um diese herum hat Juan Sebastián Quebrada eine gefühlvolle Geschichte über verletzliche und verletzende Seelen in kraftvollen schwarz-weißen Bildern inszeniert, orientiert an den frühen Filmen der Nouvelle Vague.

tags: Lateinamerika, Liebe, Sexualität, Spielfilm, Stadt

Darsteller: Juan Lugo Quebrada, Luna Acosta, Magdalena Nin Ott, Cai Weixiang

Credits

Drehbuch: Juan Sebastián Quebrada

Kamera: Mauricio Reyes

Schnitt: Juan Sebastián Quebrada, Mauro Caporossi

Musik: Carlos Quebrada, Mariano Míguez

Produktionsdesign: Cecilia Onorato, Lucía Ogdon, Ariel Acosta Fernández

Ton: Carolina Sólimo, Mercedes Gaviria, Juan Sebastián Mora

Produzent: Juan Sebastián Quebrada

Produktion (Firma): Montanero Cine

Weltvertrieb: Burning Blue

Regie: Juan Sebastián Quebrada

Biografie

Juan Sebastián Quebrada kam 1987 im kolumbianischen Medellín zur Welt. Er hat Film an der Universidad del Cine in Buenos Aires studiert und eine Zusatzausbildung in Montage an der Escola Superior de Cinema i Audiovisuals de Catalunya in Barcelona absolviert. Nach dem Kurzfilm HOGAR (2010) ist DÍAS EXTRAÑOS sein Langfilmdebüt.