VOM WINDE VERWEHT. WARUM GERATEN FILME VON REGISSEURINNEN IN VERGESSENHEIT?
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Zur Webseite

Podiumsdiskussion von Pro Quote Regie


Wie viele Bücher, Interneteinträge und Artikel werden über Frauen vs. Männer geschrieben und wie sieht es mit der Archivierung des Filmerbes von Frauen aus? Wie kommt diese Schieflage überhaupt zu Stande? Sind Filme von Frauen qualitativ schlechter als die von Männern? Oder werden Frauen in unserer Gesellschaft einfach nicht geschätzt?


Auf dem Panel sitzen:
Christina Berg, Stellvertretender Vorstand FFA, Leiterin Förderung, FFA
Uisenma Borchu, Regisseurin, u.a. des preisgekrönten Films SCHAU MICH NICHT SO AN
Karola Gramann, Filmkuratorin, künstlerische Leiterin der Kinothek Asta Nielsen e.V.
Prof. Dr. Michaela Krützen, Filmwissenschaftlerin, Geschäftsführende Professorin der Abt. I, HFF-München
Renate Nuppenau, Autorin und Wikipediaaktivistin


Moderation: Margrét Rún, Pro Quote Regie


Keynote: Katinka Feistl, Regisseurin, Pro Quote Regie-Kern


Anmeldung erwünscht: mail@proquote-regie.de

tags: Fachveranstaltung