LA REGIÓN SALVAJE
Filmfest 2017

Altersfreigabe

In einer Kleinstadt in der Tiefebene steckt das Ehepaar Alejandra und Ángel in einer tiefen Krise: Ángel, ein Straßenarbeiter, hat trotz seines offen zur Schau gestellten Machismos eine Affäre mit Alejandras Bruder, den Krankenpfleger Fabián. Ein Wesen aus einer anderen Welt taucht auf, bringt erotische Lust und Vernichtung. Ein Hybrid aus Sozialdrama und Science-Fiction von Amat Escalante (HELI), gefilmt in Escalantes Heimatstadt Guanajuato. Die atmosphärisch-somnambulen Bilder stammen vom chilenisch-dänischen Kameramann Manuel Alberto Claro, der mit Lars von Trier MELANCHOLIA und NYMPHOMANIAC gedreht hat.

tags: Beziehung, Lateinamerika, Science Fiction/Fantasy, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Ruth Ramos, Simone Bucio, Jesús Meza, Eden Villavicencio, Andrea Peláez

Credits

Drehbuch: Amat Escalante, Gibrán Portela

Kamera: Manuel Alberto Claro, DFF

Schnitt: Fernanda de la Peza, Jacob Secher Schulsinger

Musik: Guro Moe, Lasse Marhaug, Martín Escalante

Kostüme: Daniela Schneider, Ursula Schneider, Paulina Kuznicka

Ton: Sergio Diaz, Vincent Arnardi, Raúl Locatelli

Produzent: Jaime Romandía, Fernanda de la Peza, Amat Escalante

Koproduzent: Katrin Pors, Jean and Anne-Laure Labadie, Michael Weber, Maria Ekerhovd, Katja Adomeit

Produktion (Firma): Mantarraya Producciones / Tres Tunas

Weltvertrieb: The Match Factory GmbH

Regie: Amat Escalante

Biografie

Amat Escalante wurde 1979 in Barcelona geboren. Den Großteil seines Lebens verbrachte er in Guanajuato, Mexiko. Er studierte Schnitt und Ton in Barcelona und Dokumentarfilmregie in Kuba. Seine Kurzfilme gewannen mehrere Preise. Er war Regieassistent für Carlos Reygadas beim Dreh von BATTLE IN HEAVEN. Mit SANGRE legte er 2005 seinen Debütspielfilm vor. Für HELI (2013) gewann Amat Escalante in Cannes den Preis für die beste Regie, für THE UNTAMED (2016) den Silbernen Löwen in Venedig als bester Regisseur.