BERLIN FALLING
Filmfest 2017

Frank Balzer ist auf dem Weg zum Berliner Hauptbahnhof. Zum ersten Mal seit einer ganzen Weile will er ein gemeinsames Wochenende mit seiner Tochter Lily verbringen. An einer Tankstelle tief in der brandenburgischen Provinz nimmt er Andreas mit – eine Begegnung, die sein Leben für immer verändern wird. Unterwegs macht Frank eine böse Entdeckung im Rucksack seines neuen Begleiters. Andreas weiß von Lily, er weiß, wo sie gerade ist, und er will etwas von Frank. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt, an dessen Ende die Erkenntnis steht, dass Fanatismus viele Gesichter hat.

tags: Familie, Roadmovie, Spielfilm, Verbrechen/Mord

Darsteller: Ken Duken, Tom Wlaschiha, Marisa Leonie Bach, Greta Nedelmann, Amelie Plaas-Link

Credits

Drehbuch: Christoph Mille

Kamera: Ngo The Chau

Schnitt: Charlie Lézin

Musik: Kriton Klingler-Ioannides

Produktionsdesign: Colin Taplin

Kostüme: Majie Pötschke

Ton: David Hilgers

Produzent: Norbert Kneißl, Ken Duken

Koproduzent: Semion Bolotin, Marcus Ammon, Ferdinand Kühn, Matthias Wackrow, Alexander Livshits

Produktion (Firma): Grand Hôtel Pictures

Koproduktion (Firma): Sky Deutschland, Wolffpack Vision

Verleih: NFP marketing & distribution GmbH

Regie: Ken Duken

Biografie

Ken Duken wurde 1979 in Heidelberg geboren. Er hat sich vor allem als Darsteller einen Namen gemacht. Im Alter von 18 Jahren begann er seine Schauspielkarriere und hat seither in mehr als 90 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Für KISS AND RUN (2002) und EINE ANDERE LIGA (2005) gewann er den Adolf-Grimme-Preis. Er ist in zahlreichen internationalen Co-Produktionen aufgetreten und stand unter anderem für Quentin Tarantinos INGLORIOUS BASTERDS (2008) vor der Kamera. Zu seinen jüngsten Arbeiten gehören die ZDFneo-Serie TEMPEL (2016) und Til Schweigers CONNI & CO. 2 (2016). Er ist Mitbegründer der Berliner Produktionsfirma Grand Hôtel Pictures, für die er bislang vor allem Musikvideos inszenierte. BERLIN FALLING ist Dukens Debüt als Spielfilmregisseur.