DER HAUPTDARSTELLER
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Die letzte Klappe fällt. Der Film ist abgedreht. Pepe, der 15-jährige Hauptdarsteller muss zurück in das Milieu aus Sprachlosigkeit, Armut und dumpfer Abhängigkeit von einem autoritären, gewalttätigen Vater, aus dem der Regisseur ihn für die Zeit der Dreharbeiten herausgeholt hat. PEPES LEBEN, die Story einer trostlosen Existenz ist im Kasten. Der Regisseur wendet sich ab. Pepe hat ausgespielt, fühlt sich verraten und verkauft und sinnt auf Rache.

tags: Filmemachen, Jugend/Coming of Age, Rache, Spielfilm

Darsteller: Michael Schweiger, Mario Adorf, Vadim Glowna, Hans Brenner, Rolf Zacher, Doris Dörrie, Akim Ahrens

Credits

Drehbuch: Christel Buschmann, Reinhard Hauff

Kamera: Frank Brühne

Schnitt: Stefanie Wilke

Musik: Klaus Doldinger

Produktionsdesign: Winfried Hennig

Kostüme: Monika Altmann

Ton: Gerhard Birkholz

Produzent*in: Eberhard Junkersdorf

Produktion (Firma): Bioskop-Film GmbH

Koproduzent: Wolf-Dietrich Brücker

Koproduktion (Firma): Westdeutscher Rundfunk (WDR)

Verleih: STUDIOCANAL GmbH

Regie: Reinhard Hauff

Biografie

Reinhard Hauff wurde 1939 als Sohn eines Regierungsdirektors in Marburg geboren. Für das Literatur- und Soziologie-Studium kam er nach München, wo er sehr schnell beim Fernsehen landete. Geprägt von seinem berühmten Mentor, dem Show-Regisseur Michael Pfleghar, machte Hauff ab 1964 zunächst Unterhaltungssendungen bei der Bavaria Atelier GmbH. Aber eigentlich wollte auch immer zum Film: Ab 1968 drehte er Dokumentationen, Fernsehspiele und Kinofilme und gründete 1974 gemeinsam mit Volker Schlöndorff und Eberhard Junkersdorf die Produktionsfirma BIOSKOP-FILM. Es folgten zahlreiche Spielfilme, unter anderem der Gerichtsfilm STAMMHEIM – BAADER-MEINHOF VOR GERICHT, der Hauff 1986 einen Goldenen Bären auf der Berlinale einbrachte. 1993 zog sich langsam aus dem aktiven Filmemachen zurück und prägte bis 2005 als Direktor der Deutschen Film und Fernsehakademie in Berlin den Nachwuchs. Reinhard Hauff lebt mit seiner Frau in München.