TESOROS
Filmfest 2017

Am Strand der mexikanischen Pazifikküste müssen die Schildkröten-Babys beschützt werden. Diese Aufgabe übernehmen der siebenjährige Dylan, der gerade erst hierhergezogen ist, und seine neuen Freunde. Ihre Schule liegt direkt am Meer und die Kinder bewegen sich in diesem Naturidyll mit viel Respekt und Begeisterung für die Tiere und Pflanzen. Großartige Bilder vermitteln uns einen Eindruck von der Weite und Schönheit dieses Paradieses.

FSK 0, empfohlen ab 7 Jahren


Zu diesem Film bieten wir medienpädagogisches Zusatzmaterial zum Download an (PDF) >>

tags: Dokumentarfilm, Glück, Kindheit, Natur, Tiere

Mit: Jacinta Chávez, Dylan Sutton Chávez, Andrea Sutton Chávez, Lucas Barroso Tillinger, Michelle Organiz

Credits

Drehbuch: María Novaro

Kamera: Gerardo Barroso, Lisa Tillinger

Schnitt: María Novaro

Musik: Ampersan

Produktionsdesign: Alettia Molina

Ton: Axel Muñoz, Valeria Mancheva, Nerio Barberis

Produzent*in: Pamela Guinea, Maria Novaro

Produktion (Firma): Cine Ermitaño

Weltvertrieb: FiGa Films

Regie: María Novaro

Biografie

María Novaro wurde 1950 in Mexico City geboren und ist eine der erfolgreichsten Filmemacher Mexicos. In den 70ern begann sie als Teil des Colectivo Cine-Mujer 16mm-Dokumentarfilme zu drehen. Sie studierte Spielfilmregie und Drehbuch an der CUEC/UNAM in Mexico City, dem Sundance Institute in Park City, Utah und an der EICTV in Kuba. Einer ihrer ersten Kurzfilme, UNA ISLA RODEADA DE AGUA (1984), wurde vom MoMA in New York eingekauft. Ihr erster Langfilm war LOLA (OCIC Preis, Berlinale, 1989), ihr zweiter Spielfilm DANZÓN lief 1991 in Cannes. Darauf folgten EL JARDÍN DEL EDÉN (Venedig, 1994), SIN DEJAR HUELLA (Latin American Film Award in Sundance 2000). LAS BUENAS HIERBAS (Preise in Rom und Guadalajara 2010). AZUL CELESTE (1987) und LA MORENA (2004) wurden beide in Huesca als bester Film ausgezeichnet. Novaro hat Stipendien von Guggenheim (2005), Gateways (2003), Rockefeller-MacArthur (1992-93), und SNCA/México erhalten und Retrospektiven in Madrid (2010), Kerala, Indien (2010) und Monterrey (2009) gezeigt. Sie ist Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in den USA, der Academia de Cine in Spanien, und der AMACC in Mexiko. María Novaro hat drei Kinder und drei Enkelkinder. TESORO ist ihr erster Kinderfilm und lief bei der Berlinale in der Reihe Generation.