TOM OF FINLAND
Filmfest 2017

Die spannende und wahre Geschichte des finnischen Künstlers Touko Laaksonen und seiner Reise zu internationalem Erfolg. Als Kriegsheimkehrer nach dem Zweiten Weltkrieg kommt Touko in ein trostloses und moralinsaures Finnland zurück, in dem Homosexualität illegal ist. Er muss seine sexuellen Begegnungen äußerst diskret halten. Um sich und seine Freunde zu amüsieren, beginnt Touko im Geheimen stolze, muskulöse und ungehemmte Schwule zu zeichnen. Unter dem Pseudonym „Tom of Finland“ wird er durch diese Bilder zu einem der wichtigsten und beliebtesten Figuren der Gay Culture.

tags: Gesellschaft, Krieg, Kunst, Liebe, Queer, Spielfilm

Darsteller: Pekka Strang, Lauri Tilkanen, Jessica Grabowsky, Seumas Sargent, Jakob Oftebro

Credits

Drehbuch: Aleksi Bardy

Kamera: Lasse Frank DFF

Schnitt: Harri Ylönen

Musik: Hildur Guðnadóttir

Produktionsdesign: Christian Olander

Kostüme: Anna Vilppunen

Ton: Niklas Skarp, Christian Holm

Produzent: Aleksi Bardy, Miia Haavisto, Annika Sucksdorff

Koproduzent: Malin Söderlund, Gunnar Carlsson, Miriam Nørgaard, Caroline Eybye, Ingvar Pórðarson, Sophie Mahlo, Johann Frank, Simon Perry

Produktion (Firma): Helsinki-filmi Oy

Koproduktion (Firma): Anagram Väst, Fridthjof Film, Neutrinos Productions

Weltvertrieb: Protagonist Pictures

Verleih: MFA+ FilmDistribution e.K.

Regie: Dome Karukoski

Biografie

Dome Karukoski wurde 1976 in Nikosia, auf Zypern, geboren. Er ist einer von Finnlands meist gefeierten Filmemachern. Seine sechs Filme wurden insgesamt 33 Mal bei den Finnish National Film Awards nominiert, jeder davon für Beste Regie, HOME OF THE DARK BUTTERFLLIES (2008) und HELDEN DES POLARKREISES (2010) gewannen.