EL OTRO HERMANO
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Zu Facebook

Cetarti, frisch aus dem öffentlichen Dienst entlassen, reist von Buenos Aires ins abgelegene Lapachito, wo er sich um die Überreste seiner Mutter und seines Bruders kümmern muss. Mit den beiden brutal Ermordeten verband ihn nichts – außer einer Lebensversicherung, die Cetarti nun zu kassieren hofft, um nach Brasilien auswandern zu können. Vor Ort trifft er den zwielichtigen Duarte, der mit dem Mörder seiner Mutter befreundet ist. Um an sein Geld zu kommen, formt er ein Bündnis mit dem Kriminellen und wird immer tiefer in dessen Welt hineingezogen.

tags: Familie, Lateinamerika, Spielfilm, Verbrechen/Mord

Darsteller: Leonardo Sbaraglia, Daniel Hendler, Ángela Molina

Credits

Drehbuch: Israel Adrián Caetano, Nora Mazzitelli

Kamera: Julián Apezteguía

Schnitt: Pablo Barbieri

Musik: Iván Wyzsogrod

Produktionsdesign: Gonzalo Delgado Galiana

Kostüme: María Jimena Acevedo

Ton: Catriel Vildosola

Produzent: Natacha Cervi, Hernán Musaluppi

Koproduzent: Diego Robino Picón, Santiago López, Simón de Santiago, Fernando Bovaira, Laurent Lavolé

Produktion (Firma): RIZOMA

Koproduktion (Firma): Oriental Films, Mod Producciones

Weltvertrieb: Film Factory Entertainment

Regie: Israel Adrián Caetano

Biografie

Israel Adrián Caetano kam 1969 in Montevideo in Uruguay zur Welt. Sein Langfilmdebüt PIZZA, BIRRA, FASO, das er 1998 gemeinsam mit Bruno Stagnaro inszenierte, gehört zu den ersten Beispielen des Neues Argentinischen Kinos. BOLIVIA gewann 2001 den Young Critics Award beim Festival von Cannes. DER ROTE BÄR (2002) feierte während der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes Premiere, 2006 lief BUENOS AIRES 1977 im offiziellen Wettbewerb des Festivals. Er ist auch fürs Fernsehen tätig, für das er Produktionen wie die Serie TUMBEROS (2002) oder die Dokumentation NK: EL DOCUMENTAL (2013) über das Leben des ehemaligen Präsidenten Nestor Kirchner realisiert hat.