NEIL YOUNG: HEART OF GOLD
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Trailer ansehen

Mit dem FILMFEST MÜNCHEN auf besondere Weise verbunden ist der kürzlich verstorbene Jonathan Demme – der bei seinem letzten Besuch 2006 mit NEIL YOUNG: HEART OF GOLD einen Konzertfilm im Gepäck hatte, der nun auch 2017 auf dem Programm steht. Das Konzert wurde im August 2005 im Ryman Auditorium in Nashville, Tennessee, aufgezeichnet und bestand zum Einen aus Liedern vom neuen Album „Prarie Wind“, zum Anderen aus Klassikern, die er gemeinsam mit Freunden und anderen Musikern performte. Am Gasteig kann man den „Old King“ nun quasi live und unter freiem Himmel erleben!

Der Film wird im Rahmen der Open-Air-Reihe LOUD & FAMOUS gezeigt. Eintritt ist kostenlos.

tags: Dokumentarfilm, Musik, Zeitgeschehen

Mit: Neil Young, Pegi Young, Emmylou Harris, Ben Keith, Spooner Oldham, Rick Rosas, Karl Himmel, Chad Cromwell, Wayne Jackson

Credits

Drehbuch: Jonathan Demme

Kamera: Ellen Kuras

Schnitt: Andy Keir

Musik: Neil Young

Produktionsdesign: Michael Zansky

Kostüme: Allen Zaleski

Ton: Chris Newman, Paul Urmson

Produzent: Jonathan Demme, Tom Hanks, Ilona Herzberg, Neil Young

Produktion (Firma): Clinica Estetico, Shakey Pictures

Verleih: Paramount Pictures Germany GmbH

Regie: Jonathan Demme

Biografie

Jonathan Demme wurde am 22. Febr. 1944 in Baldwin auf Long Island im amerikanischen Bundesstaat New York geboren. Während seines Studiums mit Hauptfach Chemie an der University of Florida schrieb er bereits Filmkritiken für die College-Zeitung. Im Anschluss studierte er zunächst Veterinärmedizin, bis er erst als Presseagent und schließlich bei verschiedenen Produktionsfirmen wie United Artists oder Avco Embassy arbeitete. 1974 führte er das erste Mal bei DAS ZUCHTHAUS DER VERLORENEN MÄDCHEN Regie. Internationale Anerkennung erhielt Jonathan Demme 1980 für MELVIN U’ND HOWARD und 1984 fürt SWING SHIFT mit Goldie Hawn und Kurt Russell in den Hauptrollen. Seinen kommerziellen Durchbruch verdankte er unter anderem DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER (1989) und PHILADELPHIA (1993). Anfang der 1980er Jahre gründete er mit Gary Goetzmann die Produktionsfirma Clinica Estetico. Darüber hinaus engagierte er sich auch politisch und war beispielsweise Gründungsmitglied der Organisation Artists United for Democracy in Haiti. Der Produzent und Regisseur starb am 26. April 2017 im Kreise seiner Familie.