CORRESPONDÊNCIAS
Filmfest 2017

Inspiriert von der Brieffreundschaft zwischen den großen portugiesischen Autoren Jorge de Sena und Sophia de Mello Breyner Andresen, entwickelt die Regisseurin ein auf deren Versen und Exzerpten basierendes Filmessay. Filmschnipsel inszenierter Begegnungen, historisch-dokumentarische Ausschnitte und private Videoaufnahmen fügen dem Kaleidoskop einer tiefen Freundschaft assoziative Bilder hinzu. Zu Zeiten der Salazar Diktatur musste Jorge de Sena ins Exil fliehen und kehrt nie mehr nach Portugal zurück. Die traurigen Freunde schrieben sich zwei Jahrzehnte lang im Wunsch, die „Jahre der Distanz mit Stunden der Konversation zu füllen“.

tags: Essay, Experimentalfilm, Freundschaft, Geschichte, Literatur

Darsteller: Rita Durão, Luis Miguel Cintra, Eva Truffaut, Pierre Léon, Francisco Nascimento

Credits

Drehbuch: Rita Azevedo Gomes

Kamera: Acácio de Almeida, Jorge Quintela

Schnitt: Patricia Saramago, Rita Azevedo Gomes

Musik: Alexander Zekke

Ton: Olivier Blanc, François Guillaume

Produzent: Joana Ferreira, Isabel Machado

Produktion (Firma): C.R.I.M.

Regie: Rita Azevedo Gomes

Biografie

In den vergangenen 30 Jahren war Rita Azevedo Gomes, 1952 in Portugal geboren, in verschiedene künstlerische Projekte involviert. Sie arbeitete im Bereich Oper, Theater und Film. Die studierte Malerin und Bildhauerin begann ihre Filmkarriere als Ausstattungsassistentin. Seit 1990 arbeitet Azevedo Gomes sehr erfolgreich als Drehbuchautorin und Regisseurin. Nach ihrem Debütfilm O SOM DA TERRA A TREMER schrieb und drehte sie verschiedene Kurzfilme wie A CONQUISTA DE FARO (2005) und Spielfilme wie FRAGIL COMO O MUNDO (2002) oder A VINGANCA DE UM MULHER (2012), der u. a. am Edinburgh International Film Festival gezeigt wurde. Rita Azevedo Gomes arbeitet außerdem für die Cinemateca Portuguesa als Kuratorin und Programmerin.