INFINITY BABY
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Zu Facebook

Ben schmuggelt sich durch zahlreiche kleine Liebschaften und entledigt sich seiner Verflossenen in spe stets durch den Antrittsbesuch bei seiner überkritischen Mutter. Außerdem arbeitet er an einem ganz besonderen Projekt – dem Nebenprodukt eines Stammzell-Experimentes, das außergewöhnlich pflegeleichte Babys in die Welt brachte und serienreif machte: Kein Weinen, nur einmal Windelwechseln pro Woche. Und niemals groß werden (müssen).

tags: Beziehung, Familie, Komödie, Science Fiction/Fantasy, Spielfilm

Darsteller: Kieran Culkin, Trieste Kelly Dunn, Nick Offerman, Martin Starr, Noël Wells

Credits

Drehbuch: Onur Tukel

Kamera: Matthias Grunsky

Schnitt: Kris Boustedt

Musik: Aesop Rock

Produktionsdesign: Jake Kuykendall

Kostüme: Olivia Mori

Ton: Adam J. Cook

Produzent*in: Barry Lacina, Christos Konstantakopoulos, Veronica Leon

Produktion (Firma): Happyness Films LLC, Faliro House Productions

Koproduzent: Nick Offerman, Megan Mullally

Weltvertrieb: Faliro House Productions

Regie: Bob Byington

Biografie

Der Schauspieler und Regisseur Bob Byington kam in Nebraska zur Welt und studierte Amerikanistik an der University of Texas in Austin. In der Stadt lebt er noch heute. Sein Film HARMONY AND ME wurde 2009 vom Museum of Modern Art als einziger amerikanischer Beitrag des Festivals New Directors – New Films ausgewählt. Auf dem FILMFEST MÜNCHEN war 2015 seine Slacker-Komödie 7 CHINESE BROTHERS zu sehen.