OPER. L'OPÉRA DE PARIS
Filmfest 2017

Der Film taucht ein in das pulsierende Leben der Pariser Oper, einer der weltweit faszinierendsten Stätten der Kreativität. Jean-Stéphane Bron zeigt auf Augenhöhe das Zusammenspiel der Protagonistinnen und Protagonisten auf und hinter der Bühne und die Entstehung grandioser Inszenierungen an diesem renommierten Opernhaus. Ein subtiles und humorvolles Portrait, in dem sich auch die politische und soziale Tagesaktualität widerspiegelt.

tags: Dokumentarfilm, Musik, Tanz, Theater

Mit: Stéphane Lissner

Credits

Drehbuch: Jean-Stéphane Bron

Kamera: Blaise Harrison

Schnitt: Julie Lena

Ton: Jérôme Cuendet, Etienne Curchod

Produzent*in: Philippe Martin, David Thion

Produktion (Firma): Les Films Pelléas

Koproduzent: Lionel Baier, Ursula Meier, Frédéric Mermoud

Koproduktion (Firma): Bande à part Films, France 2 Cinéma, Opéra national de Paris

Weltvertrieb: Les Films Du Losange

Verleih: Kool Filmdistribution

Regie: Jean-Stéphane Bron

Biografie

Jean-Stéphane Bron wurde 1969 in Lausanne geboren. Dort studierte er am École Cantonale d'Art de Lausanne. Jean-Stéphane Bron hat bereits etliche Langfilme und Dokumentarfilme wie CORN IN PARLAMENT (2003), FRÈR SE MARIE (2006), CLEVELAND VS: WALL STREET (2010), THE BLOVHER EXPERIMENT (2013) gedreht. Bron ist zweifacher Gewinner des Schweizer Filmpreises, seine Filme wurden bereits auf dem CPH:DOX, Visions du Réel und den Filmfestspielen in Cannes gezeigt.