ZAGROS
Filmfest 2018

Der kurdische Schäfer Zagros lebt glücklich mit seiner Familie in den Bergen des türkischen Kurdistans. Bis eines Tages seine geliebte Frau der Untreue bezichtigt wird. Die selbstbewusste Mutter flieht mit ihrer neunjährigen Tochter vor der harschen Reaktion der Verwandtschaft nach Belgien. Zagros glaubt an ihre Unschuld und folgt ihr. Doch wird er in der Fremde schließlich von nagenden Zweifeln geplagt.

tags: Familie, Gesellschaft, Kulturkonflikt, Liebe, Spielfilm

Darsteller: Feyyaz Duman, Halima Ilter, Daria Hachem Mohamed Gulli, Brader Musiki, Suat Üsta

Credits

Drehbuch: Jean-Claude van Rijckeghem, Sahim Omar Kalifa

Kamera: Ruben Impens

Schnitt: Dorith Vinken

Musik: Rutger Reinders

Produktionsdesign: Philippe Bertin

Kostüme: Kristin Van Passel

Ton: Alek Goosse

Produzent: Dries Phlypo, Jean-Claude van Ricjckeghem

Koproduzent: Marleen Slot, Marion Hänsel

Produktion (Firma): A Private View

Koproduktion (Firma): Man's Film Productions, Viking Film

Weltvertrieb: Global Screen GmbH

Regie: Sahim Omar Kalifa

Biografie

Sahim Omar Kalifa wurde 1980 in Kurdistan geboren. Er studierte Film in Brüssel und arbeitete nebenbei als Übersetzter. Sein Kurzfilm NAN (2008) gewann einen Preis, der ihm seinen nächsten Kurzfilm LAND OF THE HEROES (2010) finanzierte. Dieser gewann den Jurypreis in der Sektion Generation Kplus auf der Berlinale 2011. Beide Kurzfilme BAGHDAD MESSI (2012) und BAD HUNTER (2014) waren Festivallieblinge und landeten auf der Shortlist für die Oscars. Sahim Omar Kalifas Kurzfilme liefen auf insgesamt 250 internationalen Festivals und brachten zusammen 97 Preise ein. ZAGROS ist sein Langfilmdebüt.