PREISVERLEIHUNG: FRITZ-GERLICH-PREIS
Filmfest 2018

Altersfreigabe

Zur Webseite

Nur auf Einladung


Der mit 10.000 € dotierte Preis wird gestiftet von der TELLUX-Beteiligungsgesellschaft in München und soll an den Publizisten Fritz Gerlich erinnern. Fritz Gerlich war Herausgeber der Zeitschrift „Der gerade Weg“. Als katholischer Christ hat er aus Gewissensgründen schon früh mit beispielhaftem Mut die menschenverachtende Ideologie der Nationalsozialisten angeprangert. Nach deren Machtergreifung wurde er als einer der ersten Angehörigen des intellektuell und religiös geprägten Widerstands am 30. Juni 1934 im KZ Dachau ermordet. Mit dem Preis wird ein Filmschaffender ausgezeichnet, dessen Werk beim FILMFEST MÜNCHEN gezeigt wird und der sich wie Fritz Gerlich entschlossen und unbeirrbar für die Menschenwürde einsetzt und damit konsequent gegen Verfolgung, Ausgrenzung und Erniedrigung eintritt.


Im Rahmen der Veranstaltung wird außerdem der „Transmedia-Preis“ vergeben, den die Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie TOP:Talente e.V. in Kooperation mit der TELLUX next GmbH im Vorfeld als Wettbewerb transmedialer Konzepte ausgeschrieben hat – in diesem Jahr zum Thema: „KI – Künstliche Intelligenz“


Mehr Infos unter www.fritz-gerlich-filmpreis.de


Location: Hubertus-Saal im Nymphenburger Schloss

tags: Preisverleihung