The Doe Boy
Filmfest 2001

Der Halb-Cherokee Hunter leidet an der Bluterkrankheit, und das ausgerechnet in einer Kultur, die ihre Identität aus der Beschaffenheit beziehungsweise der Mixtur dieses Körpersaftes bezieht. Was soll so eine Kultur von einem Indianer halten, dessen Blut nicht im Körper seines Besitzers bleiben will? Und dann begeht Hunter eines Tages auch noch einen Tabubruch, als er statt eines Bocks aus Versehen eine Ricke erlegt. „The Doe Boy“ ist die erste wahrhaftig indianische und von Indianern inszenierte Liebesgeschichte, mitproduziert von Chris Eyre, dem Produzenten von „Smoke Signals“.

tags: Spielfilm

Darsteller: James Duval, Kevin Anderson, Andrew J. Ferchland, Jeri Arredondo

Credits

Regie: Randy Redroad