INFERNINHO

Altersfreigabe

Trailer ansehen

Im Inferninho dürfen alle so sein, wie sie sich jeweils fühlen: Wonder Woman, Mickey Mouse, Wolverine, Kaninchen, schwul, lesbisch, hetero und alles zwischendrin. Die Bar von Deusimar schweißt Stammkunden wie Neulinge zu einer glitzernden Gemeinschaft zusammen. Doch jede Oase trocknet einmal aus. Deusimar will fort und die wahre Liebe finden. Und als sowohl Gangster als auch hungrige Baulöwen in die süßsaure Gegenwelt einzubrechen drohen, stehen das Überleben einer kleinen Utopie und jeder Menge individueller Verrücktheiten auf dem Spiel. Die „kleine Hölle“ wird zum Zentrum einer sanften Rebellion. Ein queeres Kammerspiel – quasi ohne Budget parallel als Theaterstück und als Film konzipiert von einem Künstlerkollektiv aus der Stadt Fortaleza im Norden Brasiliens, fern von den traditionellen Metropolen der Filmindustrie.

tags: Freundschaft, Liebe, Musik, Queer, Spielfilm, Surreal

Darsteller: Yuri Yamamoto, Demick Lopes, Samya de Lavor, Rafael Martins, Tatiana Amorim

Credits

Drehbuch: Guto Parente, Pedro Diogenes, Rafael Martins

Kamera: Victor de Melo

Schnitt: Victor Costa Lopes

Musik: Felipe Lima, Rita de Cássia, Rodrigo Colares, Soledad, Vitor Colares

Produktionsdesign: Taís Augusto

Kostüme: Filipe Arara, Isac Bento

Ton: Lucas Coelho

Produzent: Amanda Pontes, Caroline Louise

Produktion (Firma): Marrevolto

Koproduktion (Firma): Grupo Bagaceira, Tardo Filmes

Weltvertrieb: Embaúba Filmes

Regie: Guto Parente, Pedro Diógenes

Biografie

Der Cutter, Autor und Regisseur Guto Parente (oben), geboren 1983, studierte Film an der Escola Pública do Audiovisual in Fortaleza. Er war bis 2016 Mitglied von Alumbramento, einem in Ceará beheimateten Künstlerkollektiv, das auch als Produktionsfirma fungiert. Im Anschluss schloss er sich Tardo Filmes in Fortaleza an. Zu seinen Arbeiten als Regisseur gehören der Kurzfilm DIZEM QUE OS CÃES VEEM COISAS (2012) und A MISTERIOSA MORTE DE PÉROLA (2014), den er gemeinsam mit Ticiana Augusto Lima inszenierte. Er arbeitet häufig auch mit anderen Kollegen wie Pedro Diógenes, Luiz Pretti und Ricardo Pretti zusammen.


Der Autor und Regisseur Pedro Diogenes (unten) inszeniert als Teil des Kollektivs Alumbramento regelmäßig gemeinsam mit Pedro Diógenes, Luiz Pretti und Ricardo Pretti – so etwa die Kurzfilme ESTRADA PARA YTHACA (2010), NO LUGAR ERRADO (2011) und OS MONSTROS (2011).


Vorstellungen

Montag, 02.07.2018, 20:30 Uhr (82 Min.)
HFF Kino 2

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Guto Parente

Dienstag, 03.07.2018, 22:00 Uhr (82 Min.)
Münchner Freiheit 4

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Guto Parente

Mittwoch, 04.07.2018, 17:30 Uhr (82 Min.)
Atelier 2

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Guto Parente