CARMEN Y LOLA

Als Angehörige eines Roma-Clans in einem Vorort von Madrid ist Carmens Zukunft klar: Wie jede andere Frau ist sie dazu bestimmt, zu heiraten und möglichst viele Kinder zu bekommen. So läuft das seit Generationen. Doch eines Tages trifft Carmen die unkonventionelle Lola, die vom Studieren träumt, Graffiti sprayt und Frauen liebt. Für die beiden Mädchen eröffnet sich eine neue Welt, die unausweichlich mit Komplikationen verbunden ist.

tags: Beziehung, Frauen, Gesellschaft, Liebe, Queer, Spielfilm

Darsteller: Zaira Romero, Rosy Rodriguez, Moreno Borja, Rafaela León, Carolina Yuste

Credits

Drehbuch: Arantxa Echevarría

Kamera: Pilar Sánchez

Schnitt: Renato Sanjuán

Musik: Nina Aranda

Produktionsdesign: Eduardo Santana

Kostüme: Teresa Mora

Ton: Fabio Huete

Produzent: Pilar Sánchez Díaz

Koproduzent: Arantxa Echevarría

Produktion (Firma): Tvtec Servicios Audiovisuales S.L

Weltvertrieb: Latido Films

Regie: Arantxa Echevarría

Biografie

Arantxa Echevarría arbeitet seit 20 Jahren im Filmbereich. Ihre ersten Kurzfilme PANCHITO und DON ENRIQUE DE GUZMAN wurden auf über 30 Festivals prämiert. DE NOCHE Y DE PRONTO und YO PRESIDENTA wurden jeweils für die Goya Awards 2014 und 2016 nominiert. Echevarría gilt als eine der vielversprechendsten Nachwuchsregisseurinnen des spanischen Kinos. CARMEN Y LOLA ist ihr Spielfilmdebüt, das für die Directors‘-Fortnight-Reihe auf dem Filmfestival in Cannes 2018 ausgewählt wurde. Echevarría studierte Film an der UCM Universität in Spanien und Produktion in Sydney.

Vorstellungen

Samstag, 30.06.2018, 17:30 Uhr (105 Min.)
HFF Kino 1

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Arantxa Echevarría

Montag, 02.07.2018, 19:30 Uhr (105 Min.)
Münchner Freiheit 4

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Arantxa Echevarría

Samstag, 07.07.2018, 22:30 Uhr (105 Min.)
Münchner Freiheit 1