INSUMISAS

Altersfreigabe

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts reist der Schweizer Arzt Enrique Faber (dargestellt von der französischen Schauspielerin Sylvie Testud) nach Kuba, um dort nach seinem Sohn zu suchen, der angeblich bei einem Sklavenaufstand ums Leben gekommen ist. In der dortigen Bevölkerung wird Fabers Erfolg als Chirurg und seine Heirat mit der attraktiven Außenseiterin Juana eifersüchtig beäugt. Schon bald mehren sich die Gerüchte über seine hohe Stimme und seine zarte Erscheinung. Ein Drama großen Ausmaßes entspinnt sich um einen der skandalösesten Prozesse der kubanischen Kolonialgeschichte. INSUMISAS basiert auf der wahren Geschichte der Schweizerin Enriqueta Faber, die als Mann verkleidet Medizin studierte und die erste weibliche Chirurgin Lateinamerikas wurde. Gleichzeitig setzte sie sich gegen Sklaverei ein und zog damit den Zorn des kolonialen Establishments auf sich. Fernando Pérez, seit Jahren einer der großen Regisseure des lateinamerikanischen Kinos, hat diesen politischen Historienfilm gemeinsam mit der jungen Schweizer Regisseurin Laura Cazador gedreht. Die Vorführung findet in Kooperation mit dem Goethe-Institut Havanna statt.

tags: Geschichte, Lateinamerika, Queer, Spielfilm, Verbrechen/Mord

Darsteller: Sylvie Testud, Yeni Soria, Antonio Buil, Mario Guerra, Hector Noas

Credits

Drehbuch: Fernando Perez, Laura Cazador

Kamera: Raul Perez Ureta

Schnitt: Rodolfo Barros

Musik: Philippe Heritier

Produktionsdesign: Alexis Alvarez

Kostüme: Samantha Chijona

Ton: Denis Sechaud-Sheyla Pool Pastor

Produzent: Andre Martin, Danilo León, Ramon Samada

Koproduzent: Danilo Leon Alonso

Produktion (Firma): Bohemian Films

Koproduktion (Firma): ICAIC Audiovisuales

Weltvertrieb: Bohemian Films

Regie: Laura Cazador, Fernando Perez

Biografie

Fernando Pérez (1. Foto) wurde 1944 in Havanna, Kuba, geboren. Er studierte spanische Sprachwissenschaft und Literatur an der dortigen Universität. Danach verfolgte er eine Karriere in der kubanischen Filmindustrie, zunächst als Regieassistent, dann selbst als Regisseur. 1975 drehte er gemeinsam mit Jesús Díaz erste eigene Dokumentarfilme. Sein Spielfilmdebüt war das Drama CLANDESTINOS (1987). Weiterhin drehte er Filme wie MADAGASCAR (1994), LA VIDA ES SILBAR (1998) SUITE HABANA (2003), LA PARED DER PALABRA (2014) und ÙLTIMOS DÌAS EN LA HABANA (2016). Seine Werke liefen auf zahlreichen internationalen Festivals und gewannen eine hohe Anzahl an Preisen.

Laura Cazador (2. Foto) wurde in Ginebra geboren. Sie studierte Drehbuch, Regie und Schauspiel in der Schweiz und in Kuba. Außerdem arbeitet sie als Journalistin und hat einen Abschluss in Geschichte. Ihre letzte Arbeit waren ein Dokumentarfilm über die Zeitschrift „Tricontinental“ und ein Spielfilm über die Diktatur des kubanischen Staatspräsidenten Fulgencio Batistas.

Vorstellungen

Freitag, 28.06.2019, 18:00 Uhr (94 Min.)
Gloria Palast

Q&A nach dem Film

Samstag, 29.06.2019, 10:00 Uhr (94 Min.)
HFF AudimaxX

Q&A nach dem Film

Sonntag, 30.06.2019, 19:30 Uhr (94 Min.)
Atelier 2