PLAY

Altersfreigabe

Jennifer findet einfach keinen richtigen Anschluss bei ihren neuen Mitschülern, fühlt sich unwohl und einsam. Nur das heimliche, immer exzessiver werdende Abtauchen in die Fantasiewelt eines Virtual-Reality-Games bringt ihr Glücksgefühle. Sie beginnt, ihre schulischen und familiären Verpflichtungen zu vernachlässigen, setzt sich über die Verbote und Mahnungen ihrer Eltern hinweg. Immer mehr gerät ihr Leben zwischen realer und virtueller Welt aus der Balance.

tags: Gesellschaft, Jugend/Coming of Age, Spielfilm

Darsteller: Emma Bading, Oliver Masucci, Victoria Mayer, Jonas Hämmerle, Ulrike C. Tscharre

Credits

Drehbuch: Philip Koch, Hamid Baroua

Kamera: Alexander Fischerkösen

Schnitt: Stine Sonne Munch, Hans Horn

Musik: Michael Kadelbach

Produktionsdesign: Oliver Hoese

Kostüme: Sylvia Risa

Ton: Thorsten Bolzé, Michael Hinreiner, Pit Kuhlmann

Produzent: Hamid Baroua, Christoph Szonn, Philipp Schall

Produktion (Firma): Sappralot Productions GmbH

Koproduktion (Firma): Tellux Next GmbH

Regie: Philip Koch

Redakteur: Cornelius Conrad (BR), Claudia Simionescu (BR), Birgit Titze (ARD Degeto)

TV-Sender: Bayerischer Rundfunk (BR), ARD Degeto

Biografie

Philip Koch wurde 1982 in München geboren. Er studierte Regie an der HFF München und sorgte schon mit seinen ersten Werken für kontroverse Diskussionen. Sein Langfilmdebüt PICCO (2010) behandelte den Foltermord im Siegburger Jugendgefängnis 2006. Er gewann damit mehrere deutsche Filmpreise und wurde zu den internationalen Filmfestspielen von Cannes eingeladen. Sein zweiter Spielfilm OUTSIDE THE BOX hatte 2015 beim FILMFEST MÜNCHEN Premiere. Koch arbeitet auch regelmäßig fürs Fernsehen: Umstritten war sein Tatort HARDCORE (2017), der den Tod einer Pornodarstellerin im Zwielicht-Milieu zeigte, sowie sein Tatort BLUT (2018), der von einer Vampirin handelte. PLAY ist sein dritter abendfüllender Spielfilm.

Vorstellungen

Samstag, 29.06.2019, 17:00 Uhr (89 Min.)
ASTOR Kino
Montag, 01.07.2019, 09:30 Uhr (89 Min.)
HFF Kino 1