STUMME SCHREIE

Altersfreigabe

Zur Webseite

Ein Traum wird für Jana wahr: Die junge Ärztin bekommt ein Praktikum im renommierten Berliner Institut für Rechtsmedizin. Doch als sie dort mit verschiedenen Fällen verletzter und misshandelter Kinder konfrontiert wird, kann sie es kaum fassen. So erlebt sie hautnah mit, wie schwer es ist, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und die Kinder von ihren Peinigern zu trennen. Nachdem ein Säugling durch ein Schütteltrauma ums Leben gekommen ist, wird es Jana zu viel. Gegen den Rat ihres Professors und Mentors Kurt Bremer mischt sie sich aktiv in den Fall um die Mutter Nicole Binder, ihre weiteren Kinder Jason und Desiree sowie ihren Freund Ronnie ein. Jana hält sich dabei nicht an gesetzliche Vorschriften und riskiert so nicht nur den Widerstand von Eltern und Jugendamt sowie ihre Zulassung als Ärztin, sondern bringt sich auch selbst in Gefahr.

tags: Familie, Gesellschaft, Gewalt, Schuld, Spielfilm

Darsteller: Natalia Belitski, Juergen Maurer, Hanna Hilsdorf, Julius Nitschkoff, Till Patz, Amanda da Gloria, Timur Bartels, Sesede Terziyan, Natascha Paulick

Credits

Drehbuch: Thorsten Näter

Originalvorlage: Michael Tsokos, Saskia Guddat

Kamera: Helmut Pirnat

Schnitt: Simon Blasi

Musik: Annette Focks

Produktionsdesign: Jörg Baumgarten

Kostüme: Nicole Stoll

Ton: Jürgen Göpfert

Produzent: Gabriele Lohnert

Produktion (Firma): Ziegler Film GmbH & Co. KG

Regie: Johannes Fabrick

Redakteur: Gabriele Heuser

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Biografie

Johannes Fabrick wurde 1958 in Wien geboren und studierte Drehbuch und Regie an der dortigen Filmakademie. Mitte der 1990er war er zunächst Regisseur von Dokumentarfilmen, später auch von Spielfilmen, die mehrfach preisgekrönt wurden. Für seinen ersten abendfüllenden Spielfilm BERNHARDINER & KATZ bekam er beispielsweise 1998 den Erich-Neuberg-Preis, für SCHLEUDERTRAUMA (2001) den österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy im Jahr 2004. Ein großer Erfolg bei Kritik und Publikum war auch DER LETZTE SCHÖNE TAG (2011) über eine Mutter (Julia Koschitz), die überraschend in den Freitod geht. Der Film erhielt u.a. den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Bester Schauspieler“ (Wotan Wilke Möhring). Das Fernsehdrama ICH HABE ES DIR NIE ERZÄHLT hatte seine Premiere beim FILMFEST MÜNCHEN 2011. Fabrick drehte häufig Filme mit Julia Koschitz in der Hauptrolle, so auch das Drama PASS GUT AUF IHN AUF! (Premiere beim FILMFEST MÜNCHEN 2013) über eine todkranke Frau, die vor ihrem Tod ihren Mann noch mit dessen Exfrau wiedervereinigen will. Für DER POLIZIST, DER MORD UND DAS KIND erhielt Fabrick 2018 den Prix Signis beim 58. TV-Festival in Monte Carlo.

Vorstellungen

Montag, 01.07.2019, 20:30 Uhr (89 Min.)
Rio 1

Q&A nach dem Film

Mittwoch, 03.07.2019, 12:30 Uhr (89 Min.)
HFF AudimaxX

Q&A nach dem Film