ICH BRAUCHE EUCH

Altersfreigabe

Trailer ansehen

Silvi Jäger, Ende 30, leitet ein kleines, international agierendes Modeunternehmen. Sie ist engagiert, liebt ihren Beruf und hat für Familie und Kinder nichts übrig. Daher trifft es sie völlig unvorbereitet, als man ihren Neffen Jani und ihre Nichte Alexandra zu ihr ins Büro bringt. Silvis Schwester Sabine wurde nämlich wenige Stunden zuvor von ihrem Mann Markus getötet. Da dieser verhaftet wurde und Silvi die einzige Verwandte in der Stadt ist, kommen die Kinder zu ihr...

tags: Familie, Spielfilm, Verbrechen/Mord

Darsteller: Mavie Hörbiger, Elias Eisold, Fritz Karl, Fabian Hinrichs, Judith Engel

Credits

Drehbuch: Max Färberböck, Catharina Schuchmann

Kamera: Daniela Knapp

Schnitt: Johann Müller

Produktionsdesign: Oliver Hoese

Kostüme: Ingrid Leibezeder

Ton: Oliver Grafe

Produzent: Anna Oeller

Produktion (Firma): Bavaria Fiction GmbH

Regie: Max Färberböck

Redakteur: Günther van Endert

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Biografie

Max Färberböck wurde in Degerndorf am Inn geboren. Auf jahrelange Theaterarbeit in Argentinien und Italien folgte ein Studium an der HFF München. Nach seinem Abschluss arbeitete er als Lektor für die Constantin Film, bevor ihn Peter Zadek ans Hamburger Schauspielhaus holte. Nach weiteren Stationen an verschiedenen Bühnen wandte sich Färberböck 1990 dem Fernsehen zu. Er inszenierte mehrere Folgen der Krimiserie DER FAHNDER, wurde für sein Fernsehspiel SCHLAFENDE HUNDE (1992) mit dem Teleplay-Award beim Fernsehfilmfestival Baden-Baden ausgezeichnet und entwickelte 1994 die Serie BELLA BLOCK, für deren Pilotfolge er im selben Jahr einen Adolf-Grimme-Preis erhielt. Sein Kinodebüt AIMÉE UND JAGUAR eröffnete 1999 die Berlinale, die beiden Hauptdarstellerinnen Juliane Köhler und Maria Schrader wurden mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt der Film sowohl den Bayerischen als auch den Deutschen Filmpreis sowie zahlreiche weitere Auszeichnungen. Nach dem ebenfalls mehrfach preisgekrönten Fernsehspiel JENSEITS (2001) inszenierte Färberböck 2002 mit SEPTEMBER den ersten Kinofilm, der sich explizit mit den Terroranschlägen des 11. September 2001 befasste. Der Film wurde 2003 in Cannes uraufgeführt. 2008 meldete sich Färberböck nach fünfjähriger Kinopause mit ANONYMA - EINE FRAU IN BERLIN zurück. Im Jahr drauf begann mit der preisgekrönten BELLA BLOCK-Folge VORSEHUNG eine Reihe mehrfach ausgezeichneter Fernsehproduktionen. 2015 etablierte Färberböck mit dem Franken-Tatort DER HIMMEL IST EIN PLATZ AUF ERDEN das zweite Ermittlerduo in Bayern.

Foto: Copyright ©ZDF_Christian Hartmann

Vorstellungen

Freitag, 28.06.2019, 20:00 Uhr (88 Min.)
HFF AudimaxX

Q&A nach dem Film

Montag, 01.07.2019, 10:00 Uhr (88 Min.)
HFF AudimaxX

Q&A nach dem Film