XY CHELSEA

Altersfreigabe

Zur Webseite

Von den einen für ihren Mut verehrt, von den anderen wegen Verrats am Vaterland verhasst: Chelsea Manning sollte 35 Jahre ihres Lebens im Gefängnis verbringen. Grund für das Urteil war die Weitergabe von über 750.000 geheimen Dokumenten an WikiLeaks durch die bei der US-Armee tätige IT-Spezialistin, die eine Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau hinter sich hat. 2017 hob US-Präsident Barack Obama die Strafe auf und setzte Chelsea nach sieben Jahren in Gefangenschaft auf freien Fuß. Seitdem kämpft sie nicht nur für Anerkennung in der Gesellschaft, sondern vor allem beständig für Pressefreiheit und unbeschränkt zugängliche Informationen.

tags: Dokumentarfilm, Politik, Queer, Sexualität, Zeitgeschehen

Credits

Drehbuch: Mark Monroe

Kamera: Tim Travers Hawkins

Schnitt: Enat Sidi, Andrea Scott

Produzent: Julia Nottingham, Lucas Ochoa, Thomas Benski, Isabel Davis

Produktion (Firma): Pulse Films

Weltvertrieb: Dogwoof

Regie: Tim Travers Hawkins

Biografie

Timothy Hawkins studierte Film an der Internationalen Hochschule für Film und Fernsehen in San Antonio de los Baños, Kuba. Seine Filmarbeiten, in denen er als Regisseur, Kameramann und Multimedia Künstler fungiert, umfassen u.a. 1000 VOICES (2008), SURPRISEVILLE (2012) und PICTURE SHOW (2014). Er ist außerdem Mitgründer des Filmkollektives Cinemachete, das hinter EL OTRO LADO DE LA CIENAGA (2007), OURY JALLOH (2008) und POSH (2010) steckt.

Vorstellungen

Samstag, 29.06.2019, 17:00 Uhr (92 Min.)
Münchner Freiheit 4

Q&A nach dem Film

Sonntag, 30.06.2019, 21:30 Uhr (92 Min.)
Münchner Freiheit 2

Q&A nach dem Film