YESTERDAY
Filmfest 2019

Der neue Film von Danny Boyle (TRAINSPOTTING): Die Karriere des 27-jährigen Sängers Jack will nicht so richtig in Fahrt kommen. Eines Nachts wird er auch noch fast von einem Bus überfahren und stürzt mit seinem Fahrrad, während gleichzeitig überall auf der Welt der Strom für zwölf Sekunden ausfällt. Auf einmal haben sich zwei Dinge verändert, die am Tag zuvor noch ganz anders waren: Jack hat zwei Zähne weniger – und die Welt hat vergessen, wer die Beatles waren. Als Jack auffällt, dass er die einzige Person ist, die sich noch an Songs wie „Yesterday“ und „Let It Be“ erinnert, zweifelt er zunächst an seinem Verstand. Dann sieht er seine Chance gekommen, endlich seinen Traum einer internationalen Gesangskarriere zu verwirklichen, indem er die Hits der Beatles als seine eigenen Kreationen ausgibt. Bald kann er sich vor Ruhm nicht retten. Doch der kommt leider nicht ohne neue Schwierigkeiten.

tags: Freundschaft, Komödie, Liebe, Musik, Spielfilm

Darsteller: Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran, Kate McKinnon

Credits

Drehbuch: Richard Curtis

Originalvorlage: Jack Barth

Kamera: Christopher Ross, BSC

Schnitt: Jon Harris

Musik: Daniel Pemberton

Produktionsdesign: Christopher Ross, BSC

Kostüme: Liza Bracey

Produzent: Tim Bevan, Eric Fellner, Matthew James Wilkinson, Bernard Bellew, Richard Curtis, Danny Boyle

Produktion (Firma): Working Title Films

Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Regie: Danny Boyle

Biografie

Danny Boyle kam 1956 in Manchester zur Welt. Seine Karriere begann Boyle am Theater, wo er als Regisseur und Intendant arbeitete, bevor ihn sein Weg zum Fernsehen führte. Mit seinem ersten Kinofilm KLEINE MORDE UNTER FREUNDEN (1994) gelang ihm bereits ein großer Erfolg, auf welchen er Filme wie TRAINSPOTTING – NEUE HELDEN (1996), THE BEACH (2000) und 28 DAYS LATER... (2002) folgen ließ. 2008 gelang ihm sein größter Erfolg mit SLUMDOG MILLIONÄR, der ihm den Oscar, Golden Globe und BAFTA für die Beste Regie einbrachte. Zu seinen jüngsten Werken zählen STEVE JOBS (2015) und die Fortsetzung T2 TRAINSPOTTING (2017). Viele seine Filme produzierte Boyle auch selbst.