MAKING WAVES: THE ART OF CINEMATIC SOUND

Altersfreigabe

Zur Webseite

Wer in einem Film mitspielt, das wissen wir natürlich. Schließlich sehen wir sie direkt auf der Leinwand, die Aushängeschilder der Filmindustrie. Dabei tragen im Verborgenen viele weitere zum Gelingen eines Films bei, machen ihn zu einem Gesamtkunstwerk, in dem ein Element in das andere greift. So werden auch Sound Designer Geschichtenerzähler, können ganz ohne Worte Einblicke in das Seelenleben der Charaktere geben oder uns ins Geschehen ziehen. Koryphäen gewähren hier seltene Einblicke in ihre Arbeit und verraten Geheimnisse aus den Hollywood-Tonstudios. Aber auch Star- Regisseure wie George Lucas, Steven Spielberg, David Lynch oder Sofia Coppola melden sich zu Wort und erklären, welche Bedeutung die von so vielen unterschätzte Tongestaltung für ihre Filme hatte.

tags: Arbeit, Dokumentarfilm, Filmemachen, Geschichte, Kunst

Mit: Walter Murch, Ben Burtt, Gary Rydstrom

Credits

Drehbuch: Bobette Buster

Kamera: Sandra Chandler

Schnitt: David J. Turner

Musik: Allyson Newman

Produzent: Bobette Buster, Karen Johnson, Midge Costin

Produktion (Firma): Goodmovies Entertainment Inc.

Koproduktion (Firma): Ain't Heard Nothin' Yet Corp., BusterFilms

Weltvertrieb: Dogwoof

Regie: Midge Costin

Biografie

Midge Costin hält die Kay Rose Stiftungs-Professur an der University of Southern California School of Cinematic Arts. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet sie als Sound Editor und war an zahlreichen Hollywood-Produktionen beteiligt, darunter TAGE DES DONNERS (1990), CON AIR (1997) und ARMAGEDDON – DAS JÜNGSTE GERICHT (1998). Zudem reist sie um die ganze Welt, um Vorlesungen zum Sound Design zu halten und über ihre Erfahrungen in Hollywood zu berichten. MAKING WAVES: THE ART OF CINEMATIC SOUND (2019) ist ihr Debüt als Regisseurin.

Vorstellungen

Sonntag, 30.06.2019, 14:30 Uhr (95 Min.)
ASTOR ARRI Kino

Q&A nach dem Film

Donnerstag, 04.07.2019, 17:30 Uhr (95 Min.)
ASTOR ARRI Kino

Q&A nach dem Film