REST IN GREECE

Altersfreigabe

Zu Facebook

David, Mitte 30, Schriftsteller, fährt mit seiner Frau Nina in die Abgeschiedenheit der griechischen Insel Tinos. Dort mieten sie sich in einem Haus am Strand ein. Während David sich neue Inspiration für seinen nächsten Roman erhofft, sucht Nina insgesamt nach einem neuen Funken in ihrem Leben. In der ersten Nacht wacht David von Geräuschen auf. Zu seiner Überraschung trifft er im Wohnzimmer auf die Griechin Margarita, die Tochter des Hausbesitzers. Sie war davon ausgegangen, dass das Haus in dieser Jahreszeit leer steht. Aus der einen Nacht, die David sie auf der Couch schlafen lässt, werden Tage, welche die drei zusammen verbringen. Bis Margarita plötzlich verschwindet… Ein halb improvisierter, erotisch aufgeladener Beziehungsreigen von Florian Gottschick (NACHTHELLE, 2014).

tags: Beziehung, Liebe, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Caroline Erikson, Margarita Siotou, Jacob Matschenz, Michail Tabakakis

Credits

Drehbuch: Florian Gottschick

Kamera: Christian Trieloff

Schnitt: Christoph Dechant

Musik: Felix Raffel

Kostüme: Bettina Weiss

Ton: Michael Grisold

Produzent: Margarita Siotou, Caroline Erickson

Koproduzent: Angelo D'Agostino, Laura Fischer

Produktion (Firma): Penny Lane Film

Koproduktion (Firma): Volle Pulle Filmproduktion

Regie: Florian Gottschick

Biografie

Florian Gottschick wurde 1981 in Frankfurt am Main geboren. Schon in jungen Jahren begann er, seine ersten eigenen Filme zu machen. Sein Interesse am Kino führte zunächst dazu, dass er sowohl als Produzent für Film und Fernsehen arbeitete als auch Filmfestival in der Balkanregion organisierte. Während seines Studiums an der HFF Konrad Wolf entwickelte er dokumentarische Kurzfilme wie LICHT BRICHT SICH über einen Hospiz-Gast und HERR KIO über den Transvestiten Madame Kio. Sein Vordiplom-Film ZWILLINGE über eineiige, männliche Zwillinge, die eine inzestuöse, egomane Beziehung führen, wurde auf zahlreichen Festivals gezeigt und auf DVD veröffentlicht. Sein erster Langspielfilm ARTISTEN hatte auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis seine Premiere und wurde für den DEFA Nachwuchspreis nominiert. Sein Diplomfilm NACHTHELLE hatte auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2014 Premiere und wurde dort für den Förderpreis Neues Deutsches Kino für beste Regie und bestes Drehbuch nominiert. Er erhielt zudem Nominierungen für den Grimme Preis 2016 und für den Studio Hamburg Nachwuchspreis für das beste Drehbuch. NACHTHELLE wurde auf 50 internationalen Filmfestivals und Wettbewerben aufgeführt und u.a. für den „Besten Spielfilm“ auf dem Filmfestival in Austin/Texas ausgezeichnet. Auf dem Evolution Filmfestival in Palma erhielt Gottschick den Preis für die Beste Regie. Er entwickelt Drehbücher für TV und Kino, für die er teilweise die Regie übernimmt, arbeitet als Drehbuchlektor und -consultant und als Gast-Dozent für Drehbuch/Dramaturgie, Schauspielführung und Theatersport/Improvisation an diversen Institutionen und Universitäten (u. a. Filmuniversität Babelsberg). Gottschick ist Mitglied im Bundesverband Regie und lebt zwischen Berlin und Spanien.

Vorstellungen

Sonntag, 30.06.2019, 18:15 Uhr (76 Min.)
Gasteig Carl-Amery-Saal
Merken Presse
Montag, 01.07.2019, 22:30 Uhr (76 Min.)
Atelier 1

Q&A nach dem Film

Mittwoch, 03.07.2019, 15:00 Uhr (76 Min.)
HFF AudimaxX

Q&A nach dem Film

Donnerstag, 04.07.2019, 19:00 Uhr (76 Min.)
Münchner Freiheit 2

Q&A nach dem Film