DESPERADO

Altersfreigabe

Staubige Straßen führen den Sänger El Mariachi in eine kleine mexikanische Stadt nahe der US-amerikanischen Grenze. Im Gepäck führt er nur seinen Gitarrenkasten, ein gebrochenes Herz und die mit einem Skorpion bestickte Lederjacke. Sein Ruf eilt ihm voraus, denn im Koffer wartet ein Arsenal an Waffen, die auf der Suche nach dem Drogenbaron Bucho in jeder Spelunke Mexikos ihre Verwendung finden. Ein Blutbad hinterlassend sinnt El Mariachi auf Rache. Denn Bucho ist sowohl für den Tod seiner Geliebten verantwortlich als auch für eine Wunde an der Hand des Gitarristen, die ihm das Spielen unmöglich macht. Die Massaker, die El Mariachi regelmäßig anrichtet, gehen jedoch auch an ihm nicht spurlos vorbei. Er überlebt diverse schwere Verletzungen nur mit Hilfe von Carolina, der Besitzerin einer Buchhandlung. Und schafft es, seinem Feind immer ein Stück näher zu kommen.

Foto Copyright @ 1995 Columbia Pictures Industries, Inc., all rights reeservd

tags: Action, Gewalt, Humor, Spielfilm, Western

Darsteller: Antonio Banderas, Salma Hayek, Joaquim de Almeida, Cheech Marin, Steve Buscemi

Credits

Drehbuch: Robert Rodriguez

Kamera: Guillermo Navarro

Schnitt: Robert Rodriguez

Musik: Los Lobos

Produktionsdesign: Cecilia Montiel

Produzent: Bill Borden, Robert Rodriguez

Produktion (Firma): Columbia Pictures Corporation

Regie: Robert Rodriguez

Biografie

Robert Rodriguez wurde 1968 in Texas als Sohn mexikanischer Eltern geboren. Nachdem er aufgrund schlechter Noten nicht in der Filmklasse der Universität von Texas zugelassen wurde, verschaffte er sich mit Hilfe eines Preises auf einem lokalen Kinofestival Zugang zur Filmwelt. Schon sein erstes Projekt BEDHEAD (1991) wurde mehrfach preisgekrönt. Es folgte die Trilogie über den Sänger El Mariachi: EL MARIACHI (1992), DESPERADO (1995) und ONCE UPON A TIME IN MEXICO (2003). Für diese Filmreihe arbeitete er mit Freunden und Bekannten, darunter Quentin Tarantino, zusammen. Mit Tarantino drehte er auch den Vampir-Thriller FROM DUSK TILL DAWN (1996). SPY KIDS (2001), ebenfalls mit Antonio Banderas, drehte Rodriguez bereits digital, was ihm zu einem Vorreiter auf diesem Gebiet machte. Zu seinen weiteren Filmen zählen SIN CITY (2005) und MACHETE (2010), in denen er seine actionreiche wie blutgetränkte Filmsprache fortführte. Neben der Arbeit als Regisseur übernimmt er regelmäßig auch das Drehbuchschreiben, die Kamera und Produktion für seine Filme.

Vorstellungen

Samstag, 29.06.2019, 22:30 Uhr (103 Min.)
Gasteig Carl-Orff-Saal