FESSLE MICH!

Altersfreigabe

Nach seiner Freilassung aus der Psychiatrie hat Ricky nur ein Ziel: Er möchte eine Familie mit der schönen Marina gründen. Die ehemalige Pornodarstellerin erinnert sich jedoch weder an Ricky noch an die gemeinsam verbrachte Nacht, die bereits ein Jahr zurückliegt. Kurzerhand folgt er ihr und dringt in ihre Wohnung ein, nachdem sie gerade den Dreh für einen Horrorfilm zu Ende gebracht hat. Zunächst widersetzt sich die temperamentvolle Marina vollends, weswegen Ricky sie, wann immer er das Haus verlässt, ans Bett fesselt. Doch je mehr Zeit die beiden zusammen verbringen, desto näher kommen sie sich. Pedro Almodóvars typische Mischung aus Komödie und Melodram bedeutete für Antonio Banderas nach fünf gemeinsamen Filmen den endgültigen Durchbruch und das Ticket nach Hollywood.

tags: Beziehung, Filmemachen, Gewalt, Liebe, Spielfilm

Darsteller: Antonio Banderas, Victoria Abril, Rossy de Palma, Loles León, Julietta Serrano

Credits

Drehbuch: Pedro Almodóvar

Kamera: José Luis Alcaine

Schnitt: José Salcedo

Produktionsdesign: Esther García

Produzent: Enrique Posner

Produktion (Firma): El Deseo

Regie: Pedro Almodóvar

Biografie

Pedro Almodóvar wurde 1949 in Calzada de Calatrava, Spanien, geboren. Vor allem zu Beginn seiner Karriere thematisierte er in melodramatischer, dabei oft auch schrill-komödiantischer Manier das Geflecht von sexuellem Begehren und Tod. Den internationalen Durchbruch schaffte er 1988 mit FRAUEN AM RANDE DES NERVENZUSAMMENBRUCHS, in dem ebenfalls schon Antonio Banderas zu sehen war. 2000 gewann ALLES ÜBER MEINE MUTTER den Oscar für den besten fremdsprachigen Spielfilm. In Filmen wie ZERRISSENE UMARMUNGEN, der 2009 auf dem FILMFEST MÜNCHEN zu sehen war, setzt sich Almodóvar regelmäßig mit dem Filmemachen und der Liebe zum Kino auseinander. Sein neuester, autobiographisch angehauchter Film LEID UND HERRLICHKEIT, für den Antonio Banderas als bester Darsteller ausgezeichnet wurde, ist ebenfalls auf dem diesjährigen FILMFEST MÜNCHEN in der Reihe Spotlight zu sehen.

Vorstellungen

Sonntag, 30.06.2019, 22:00 Uhr (102 Min.)
HFF Kino 1