THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME
Film - Wettbewerb CineVision

THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME

Regie von Joe Odagiri

Info

Regie: Joe Odagiri
Reihe: Wettbewerb CineVision
Land: Japan
Jahr: 2019
OT: ARU SENDO NO HANASHI
Sprache: japanisch
Fassung: Original mit englischen Untertiteln
Cast: Akira Emoto, Ririka Kawashima, Nijiro Murakami
18+

Logline

Ein Film wie eine Frischzellenkur für Lockdown-Versehrte: mit betörenden Landschaftsaufnahmen und einer berührenden Geschichte, die von der Wechselhaftigkeit der menschlichen Existenz erzählt.

Ein Dasein im Einklang mit der Natur, einfach und beständig, als ob die Zeit still steht. Sein ganzes Leben hat Toichi an einem malerischen Fluss in einem von Bergen umgebenen Tal verbracht. Mit seinem Boot fährt er die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes, aber auch Stadtmenschen von einem Ufer zum nächsten. In seinen regelmäßig getakteten Alltag führt der Debüt-Spielfilm von Joe Odagiri in aller Zen-Entspanntheit ein; es ist ein sinnlicher Ausflug in eine Landschaft fern der Zivilisation, unterlegt mit einem minimalistisch-eingängigen Score des armenischen Jazzpianisten Tigran Hamasyan, eingefangen in wunderschön komponierten Bildern von Christopher Doyle, der unter anderem durch seine Zusammenarbeiten mit Wong Kar-Wai (IN THE MOOD FOR LOVE) berühmt geworden ist.

Als Toichi ein verletztes Mädchen im Wasser entdeckt und bei sich aufnimmt, verschieben sich sanft die Koordinaten seines Lebens. Albträume plagen ihn, eine geisterhafte Erscheinung taucht immer wieder auf. Zudem wird in der Nähe eine Brücke gebaut, welche das Dorf mit der Stadt verbindet und ihn eines Tages arbeitslos machen könnte. Wie also umgehen mit den Veränderungen, die im Fluss der Zeit sich eben doch unweigerlich ergeben? Regisseur Odagiri erzählt vom Aufprall eines ganz privaten, naturverbundenen Kosmos mit der näher rückenden modernen Welt und baut dabei eine Brücke, vom alten Toichi zu uns.


Ein Q&A mit dem THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME Regisseur Joe Odagiri finden Sie hier.


Tickets für das Screening im assoziierten Kino Filmtheater Sendlinger Tor erhalten Sie hier.


Tickets für das Screening im assoziierten Kino City/Atelier Kinos erhalten Sie hier.

Kalender ansehen

Kalender

Meet the director

THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME

Joe Odagiri

Joe Odagiri wurde 1976 in der japanischen Hafenstadt Okayama geboren. Er wollte an der California State University in Fresno Regie studieren, landete aber aufgrund eines Versehens bei der Anmeldung in der dortigen Schauspielklasse. 2000 begann er seine Karriere als Profischauspieler und ist seither ein viel gefragter Darsteller in japanischen und südkoreanischen Filmproduktionen. So wirkte er als Hauptdarsteller in Kiyoshi Kurosawas Drama BRIGHT FUTURE mit (Uraufführung im Wettbewerb von Cannes, 2003) mit und war in Filmen wie Kim Kiduks DREAM (2007) und THE WHITE GIRL von Jenny Suen und Christopher Doyle zu sehen. Mit dem mittellangen Film LOOKING FOR THE CHERRY BLOSSOMS (2009, ausgewählt für das Rotterdam Film Festival) legte er sein Regie-Debüt vor. THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME (2019) ist sein erster abendfüllender Spielfilm.

Credits

Drehbuch: Joe Odagiri
Kamera: Christopher Doyle
Schnitt: Masaya Okazaki, Joe Odagiri
Musik: Tigran Hamasyan
Produktionsdesign: Takashi Sasaki
Kostüme: Emi Wada
Ton: Mitsugu Shiratori
Maskenbildner*in: Kozue Ito
Produzent*in: Shozo Ichiyama, Takuro Nagai
Produktion (Firma): Kinoshita Group Co., Ltd.
Executive Producer*in: Naoya Kinoshita
Weltvertrieb: Kinoshita Group Co., Ltd.

Der Bayern 2 und SZ Publikumspreis

Film bewerten*

Bitte geben Sie die (letzten) 6 Zeichen der Nummer ein, die sie (unterhalb des Barcodes) auf ihrem Ticket finden, um abstimmen zu können.
Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müssen Sie eine E-Mail Adresse hinterlegen und den Teilnahmebedingungen zustimmen.