WUT AUF KUBA
Film - Neues Deutsches Kino

WUT AUF KUBA

Regie von Naira Cavero Orihuel

Info

Regie: Naira Cavero Orihuel
Reihe: Neues Deutsches Kino
Land: Deutschland
Jahr: 2022
ET: RAGE AT KUBA
Sprache: deutsch
Fassung: Original mit englischen Untertiteln
Cast: Lena Schmidtke, Paula Kober, Mathilde Bundschuh, Katerina Medvedeva
12+

Logline

Rohes, faszinierendes Drama einer Frau auf der Suche nach sich selbst, mit filmischen Ellipsen, die die Leerstellen ihrer Erinnerung genau widerspiegeln.

Die unerwartete Begegnung mit einer Fremden reißt die junge alleinerziehende Marlene aus ihrem unbefriedigenden Alltag. Angefacht von der provokanten Dynamik der neuen Freundin stürzt sich Marlene ins Unbekannte. Könnte so ein Leben ohne Kinder und Verpflichtungen aussehen? Doch auf der Suche nach Freiheit schieben sich immer öfter bruchstückhafte Bilder aus Marlenes Kindheit in den Vordergrund und erwecken ihr verdrängtes Kindheitstrauma wieder zum Leben. Von ihrer eigenen Wahrnehmung betrogen, bleibt Marlene nur noch die Wut: die Wut auf Ku-Ba.

Kalender ansehen

Kalender

  • (nur P&I)
    City 1
  • Q&A mit Naira Cavero Orihuel + Team

    Sendlinger Tor
  • Q&A mit Naira Cavero Orihuel + Team

    Atelier 1
  • Q&A mit Naira Cavero Orihuel + Team

    City 2

Meet the director

WUT AUF KUBA

Naira Cavero Orihuel

Naira Cavero Orihuel wurde 1988 in München geboren und entdeckte in Berlin die Liebe zum Theater, um sich ab 2011 dem Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film München und der Universidad del Cine in Buenos Aires zuzuwenden. Sie drehte zahlreiche Kurzfilme und durfte für ihre Spec-Spots und Werbefilme Preise vom Bayerischen Staatsministerium und dem New York Filmfestival entgegennehmen. Mit WUT AUF KUBA (2022), ihrem Langfilmdebüt, schließt sie ihr Studium an der HFF München ab.

Credits

Drehbuch: Naira Cavero Orihuel
Kamera: Karl Kürten
Schnitt: Daniela Schramm Moura, Gines Olivares
Musik: Chirara Strickland
Produktionsdesign: Yiftach Shapira
Kostüme: Jennifer Rudelove
Ton: Nikolas Mühe
Sound Design/Ton-Postproduktion: Philip Hutter
Produzent*in: Gregor Kuhlmann, Vincent Schaack, Adrian Nehm
Produktion (Firma): Locolor GbR
Koproduktion (Firma): Hochschule für Fernsehen und Film München